[Advertorial] Must-Have-Metriken für die Optimierung deines mobilen Einkommens.

von Werbepartner am 09.Februar 2016 in Mobile Advertising, Sponsored Post

Max_MalinovskiyVon Maxim Malinovskiy

Maxim Malinovskiy ist im Appodeal-Team. Appodeal ist ein programmatischer Werbemediator für den Bereich der mobilen Apps. Wir erhöhen das Einkommen von Publishern durch echtzeitbasierte Auktionen, bei denen die Werbenetzwerke untereinander für jede einzelne Impression in Konkurrenz stehen. Wir glauben, dass der Markt für mobile Werbung zu sehr im Sinne der Werbetreibenden funktioniert. Unsere Mission besteht darin, dies wieder zugunsten der Publisher von mobilen Apps zu ändern.

Management-Trainer Peter Drucker sagte: „Was gemessen werden kann, kann auch verwaltet werden.“

Wenn wir das auf Verwaltung und Optimierung der mobilen Werbeeinnahmen übertragen, werden wir sehen, welche wichtigen Parameter berücksichtigt werden müssen.

Hast du deinen Taschenrechner zur Hand? Die Zeit ist gekommen, ein Paar Rechenaufgaben zu machen.

eCPM

Dieser Messwert ist seit Jahren ein Teil der Welt der Werbung. Der effektive Preis-pro-1000-Seitenimpressionen oder eCPM wird verwendet, um den Preis für die Anzeigen je tausend Impressionen zu bestimmen (egal, ob sie in Zeitungen, Zeitschriften oder in mobilen Apps sind).

Wie findet man ihn heraus?

Zur Berechnung von eCPM teilst du einfach deine Werbeeinnahmen durch die Gesamtzahl der Impressionen. Multipliziere diese Zahl mit 1000.

Sagen wir mal, dein Umsatz war 1870 Dollar und du hattest 10.000 Ansichten in einer bestimmten Zeit. Teile 1870 Dollar durch 10.000 und du bekommst 0.187. Multipliziere diese Zahl mit 1.000. Dies bringt dir einen eCPM in Höhe von 187 Dollar (pro jede 1000 Impressionen).

Wofür ist das gut?

  • Du kannst die Leistungen verschiedener Werbeformate, Positionen und Stile testen und
  • Monetarisierungslösungen auf dem Markt vergleichen.

Füllrate

Diese Rate zeigt, wie viele von den angefragten Impressionen den Nutzern in Wirklichkeit angezeigt wurden.

Diese Metrik ist entscheidend für die Optimierung deiner mobilen Werbeeinnahmen. Was ist der Sinn im Wegwerfen von Impressionen und damit der Verlust von Verdienstmöglichkeiten?

Wie findet man sie?

Um die Füllrate herauszufinden, teile die Zahl der wiedergegebenen Impressionen durch die Zahl der angefragten. Multipliziere die resultierende Zahl mit 100, um den genauen Prozentsatz zu finden.

Wenn du 1000 Impressionen von deinem Werbenetzwerk angefragt hast und nur 800 erfüllt wurden, beträgt die Füllrate ungefähr 80 Prozent.

Wofür ist das gut?

  • Maximierung von ROI
  • Aufrechterhaltung vom Inventar

Klickrate (CTR)

Natürlich willst du, dass Nutzer deine Werbung sehen. Aber was sie danach tun – das ist das, was zählt. Starren deine Nutzer einfach in die Ferne, überprüfen sie ihre Facebook-Newsfeeds oder klicken sie tatsächlich auf die Werbung? Füge die Klickrate deinem Arsenal hinzu, und du wirst es herauszufinden.

Wie findet man sie?

Es ist sehr leicht, diesen Wert herauszufinden. Teile die Zahl von Klicks durch Impressionen und da hast du die Klickrate.

Wofür ist das gut?

  •  Du kannst deine Conversion-Rate erfahren und
  •  die Leistung der CPC- oder CPA-Kampagnen bestimmen und
  •  die Klickraten für Werbung im Web vs. in-Apps vergleichen.

Kundengewinnungskosten (CAC)

Wie viele Euros willst du ausgeben, um neue Nutzer anzuziehen? Die CAC-Metrik beantwortet diese Frage für dich.

Wie findet man sie?

Glücklicherweise braucht man dafür keinen Hochschulabschluss in Mathematik. Nimm deine Marketing-Kosten, um neue Benutzer während einer ausgewählten Zeitperiode zu erhalten und teile sie durch die Zahl der gewonnenen Kunden.

Wenn du 800 Dollar für Akquisition ausgegeben hättest und 750 neue Benutzer gewonnen hättest, würde dein CAC 1,06 Dollar sein.

Wofür ist das gut?

  • Analyse der Taktikleistung bei Konversion
  • Die Aufrechterhaltung des Gewinns durch das Erreichen eines Lifetime-Wertes für jeden Kunden so, dass er höher ist als die Anschaffungskosten.

Durchschnittlicher Umsatz pro Kunde (ARPU)

Jeder Benutzer bringt dir Geld – und zu wissen wie viel, ist wichtig. So kannst du planen. Aber zunächst mal musst du wissen, wie du das herausfinden kannst.

Wie findet man das heraus?

Lege deine Gesamteinnahmen für eine bestimmte Zeitspanne fest – Woche, Monat, galaktisches Jahr oder was auch immer. Teile diese Zahl durch die Gesamtzahl der aktiven Nutzer in diesem Zeitraum.

Wofür ist das gut?

  • Du kannst Wachtums- und Falltrends beobachten
  • Budgetierung von Ad-Ausgaben
  • Vorhersage der Umsatzgenerierung

Klingt nach einer Menge Arbeit, oder? So viele verschiedene Parameter im Blick zu haben? Warum machst du es dir nicht einfach und wendest dich an einen programmatischen Mediator? Nehmen wir zum Beispiel Appodeal.

AppodealAppodeal hat nicht nur den Monetarisierungsprozess für Publisher fast automatisiert, sondern unterstützt auch alle gängigen Werbeformate. Des Weiteren hast du dank Appodeals SDK-Technologie Zugriff auf verschiedene Werbenetzwerke und kannst dies zu deinem Vorteil nutzen.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare