Ströer & Favendo machen Außenwerbung mobil, British Telecom erwägt Joint Venture mit Deutscher Telekom, Play Store kommt nach China.

von Fritz Ramisch am 12.Januar 2016 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Ströer setzt bei seinem geplanten Beacon-Großprojekt auf den Bamberger Beacon-Anbieter Favendo. 20.000 Beacon-Sender sollen im 1. Quartal 2016 in Plakatwänden und anderen Außenwerbeträgern installiert werden, teilt das Unternehmen in einer Pressemeldung mit. Neben den Funksendern selbst liefert Favendo auch die entsprechende Software-Infrastruktur zur Verwaltung der auf Bluetooth basierenden Sendern, mit denen Werbebotschaften auf das Handy verlängert werden sollen.
favendo.de

British Telecom (BT) erwägt gemeinsam mit der Deutschen Telekom die Gründung mehrerer gemeinsamer Firmen. Aufsichtsratschef Sir Mike Rake wollte im Gespräch mit der „Financial Times“ auch eine Übernahme des britischen Konzerns durch die Telekom nicht ausschließen. BT hatte kürzlich die Mobilfunker Everything Everywhere von der Telekom und Orange übernommen.
ft.com (Paid) via golem.de

Google will noch in diesem Jahr eine staatskonforme Version seines Play Stores nach China bringen, behauptet Lenovo-Chef Chen Xudong. Die vielen Android-User im Reich der Mitte beziehen ihre Apps bisher aus einer Vielzahl alternativer Android-Stores. Google hatte sich 2010 aus China u.a. wegen der Zensur der chinesischen Regierung zurückgezogen.
9to5google.com

Ford will mit einem Dienst namens FordPass nicht nur zum iTunes für Mobilitätsdienste werden, sondern auch Gesundheitsinformationen des Fahrers mit dem Auto verknüpfen, um Sicherheitsanwendungen wie beispielsweise Fahrspurassistenten oder den sogenannten Toten-Winkel-Assistenten zu optimieren. Der Autobauer hat dazu ein eigenes Forschungslabor zur Integration von „Wearables“ im Fahrzeug gegründet.
presseportal.de

Amazon bringt in den kommenden Wochen eine Billig-Variante des smarten Sprachassistenten Echo auf den Markt, berichtet das „Wall Street Journal“. Der mobile Horchposten fürs Wohnzimmer soll im Pringlesdosen-Format auf den Markt kommen und auf Sprachbefehl Einkaufslisten erstellen, Musik abspielen und Hausgeräte steuern.
wsj.com

Paymit, der mobile Bezahldienst von Six, Swisscom und mehrerer Schweizer Banken, wirft bisher noch nicht viel Erlös ab, gesteht Six-Chef Urs Rüegsegger in einem Interview mit „Finanz und Wirtschaft“. Grund dafür sei vor allem der konkurrierende Dienst der Postfinance „Twint“, der sich mit niedrigen Transaktionsgebühren im Markt behaupten will. Ein Zahlungsmittel habe aber nur eine Chance, wenn alle Beteiligten einen fairen Anteil erhielten, so Rüegsegger.
fuw.ch via inside-it.ch

– M-PEOPLE –

Rocket Internet verliert weitere Führungskräfte. Nach dem Abgang von PR-Chef Andreas Wisniarski im vergangenen Herbst kehren nun auch die Leiterin der Rechtsabteilung Franziska Leonhardt sowie Vize-Finanzchef Uwe Gleitz der Startup-Schmiede den Rücken. +++ Michael Münnix ist neuer Partner beim Münchner Kapitalgeber Target Partners (u.a. adjust, adsquare, Scanbot). Münnix ist seit 2011 bei Target Partners.
morgenpost.de (Rocket), deutsche-startups.de (Münnix)

– M-NUMBER –

Snapchat generiert mittlerweile 7 Mrd Videoaufrufe pro Tag, meldet Bloomberg. Offizielle Zahlen von Snapchat gibt es aber nicht. Facebook kommt auf rund 8 Mrd Videoabrufe pro Tag, hat aber auch ein Vielfaches an Nutzern im Vergleich zu Snapchat.
bloomberg.com

– M-QUOTE –

„Wir werden ab 2016 sehen, dass die Insellösungen von der Lichtsteuerung per App bis zur
Medienzentrale zu smarten Ökosystemen zusammenwachsen.“

eco-Geschäftsführer Harald A. Summa sagt die Internet-Trends für 2016 vorher und sieht die Smart World zusammenwachsen.
presseportal.de

– M-TRENDS –

Mobile Marketing wird im laufenden Jahr in Deutschland auf einen Jahresumsatz von über 300 Mio Euro kommen, prognostiziert die Hamburger Agenturgruppe Jäschke Operational Media (JOM). Insgesamt soll der Gesamtwerbemarkt gegenüber dem Vorjahr um 2 Prozent auf ein Volumen von 23 Mrd Euro steigen, was zeigt, dass die fetten Budgets weiterhin in TV, Print und Online-Werbung investiert werden.
jomhh.de

Mobile Gaming: Spiele-Apps stehen dieses Jahr vor der Herausforderung, neue Nutzer zu akquirieren und bestehende Nutzer zu halten. Patrik Wilkens von Goodgame Studios mahnt Spiele-Studios zu höheren Marketingbudgets und sieht vor allem in Deep Linking als Technologie und In-Game-Belohnungen als Anreiz für Nutzer einen wichtigen Trend. Virtual Reality wird laut Wilkens dagegen kaum eine Rolle im Gaming spielen.
newsslash.com

WhatsApp knackt die Milliardenmarke: Die Zahl der aktiven Nutzer wird in den kommenden Tagen die Schallmauer von 1 Mrd durchbrechen. „FAZ“-Autor Michael Spehr spendiert dem beliebten Messenger-Dienst einen ausführlichen Hintergrundbericht mit Blick in die Zukunft.
faz.net 

Digitalisierung macht vieles zwar einfacher, bedroht langfristig gesehen aber Millionen Jobs – auch in Deutschland. „Welt“-Autor Stephan Dörner analysiert, wie und in welchen Bereichen Maschinen die Menschen ersetzen und wie der neu gewonnene Wohlstand gerecht verteilt werden könnte.
welt.de

Mobile Mediennutzung: Mobilgeräte machen in den USA bereits zwei Drittel der digitalen Mediennutzungsdauer aus, meldet comScore. Dabei stehen News-Apps im Fokus, doch Facebook (Instant Articles), Snapchat und Apple machen traditionellen Medienmarken Feuer unterm Hintern.
businessinsider.de

Apple Watch machte im vergangenen Jahr 52 Prozent aller weltweiten Smartwatch-Verkäufe aus, schätzen die Marktforscher von Juniper Research. Smartwatches auf Basis anderer Betriebssysteme wie Android Wear (10 Prozent) oder Samsungs Tizen machten nur einen geringen Marktanteil aus.
juniperresearch.com

– M-FUN –

Apple behält seine Herde beisammen: Der iPhone-Bauer will Google doch kein nachträgliches Weihnachtsgeschenk machen und iPhone-Nutzern den Wechsel zu Android mit einer speziellen App auf dem Silbertablett servieren. Mit Weihnachten hat die Meldung dennoch etwas zu tun: Es war eine 1A Ente.
heise.de

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten. Gerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare