Yapital droht Neuausrichtung.

von Fritz Ramisch am 18.September 2015 in Mobile Payment

Görtz startet mit Yapital Mobile PaymentOttos Sorgenkind: Yapital treibt der Konzernmutter Otto weiter die Sorgenfalten auf die Stirn. In einem Interview mit der „Lebensmittel Zeitung“ gibt Yapital-CEO Marc Berg zu, dass der Bezahldienst dringend mehr Nutzer und Transaktionen benötigt, um wirtschaftlich arbeiten zu können und bestätigt damit indirekt, was unser Autor Maik Klotz schon vor einigen Monaten befürchtet hat: Yapitals Tage sind wohl leider gezählt. Die Otto-Tochter habe die Strahlkraft des Handelskonzerns als Zugpferd für den Bezahldienst überschätzt und die Zurückhaltung der Deutschen gegenüber Mobile Payment unterschätzt. Nun stehen Google, Apple und Samsung mit eigenen Bezahldiensten vor der Tür und erhöhen den Druck auf Yapital, einen „strategischen Partner“ zu finden. Falls sich nicht bald ein Käufer findet, schließt Berg laut „Lebensmittelzeitung“ eine Neuausrichtung von Yapital als zentrale Payment-Plattform oder als Basis für andere Geschäftsbereiche nicht aus. Auch die Führungsmannschaft verdünnisiert sich offenbar langsam. Laut „Lebensmittelzeitung“ soll CTO Matthias Schulz nach eineinhalb Jahren die Firma verlassen haben. Das wollte Berg dann aber doch nicht bestätigen.
lebensmittelzeitung.net (Abo), mobilbranche.de (Hintergrund)

– Anzeige –
Datatrans API für alle ZahlungsmittelEine API einbinden und gleich alle Zahlungsmittel akzeptieren? Mit moderner, benutzerfreundlicher Oberfläche und angepasst an alle Device-Typen? Ihren Kunden die Bezahlung mit nur einem Klick anbieten? Sogar mit Kreditkarten-Scanfunktion aus der nativen App? Alles kein Problem. Testen Sie unsere Zahlungslösungen mit Ihrem persönlichen kostenlosen Demo-Account. www.datatrans.ch/angebot


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare