Springer, ProSiebenSat.1, Karstadt.

von Fritz Ramisch am 22.September 2015 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Axel Springer und ProSiebenSat.1 beteiligen sich an dem Virtual-Reality-Startup Jaunt VR. Die beiden Medienunternehmen investieren gemeinsam mit Walt Disney, Google Ventures und einer Reihe weiterer Investoren 65 Mio Dollar in das US-Jungunternehmen.
weiterlesen auf mobilbranche.de

Karstadt lässt deutschlandweit per NFC bezahlen. Kunden können Produkte nun in allen Filialen der Warenhauskette mit NFC-fähigen Kreditkarten und mit NFC-fähigen Smartphones kontaktlos bezahlen. Bei Beträgen unter 25 Euro müssen Kunden weder eine PIN eingeben noch unterschreiben.
locationinsider.de

Funke, Madsack, DuMont und sieben weitere Verlage wollen noch dieses Jahr einen eigenen Crossmedia-Vermarkter starten. Die Verlage wollen ihre Reichweite von rund 30 Mio Lesern in Deutschland bündeln und trotzdem regional aussteuern. Weitere Verlage sollen sich anschließen. Das Kartellamt muss aber noch grünes Licht für den Vermarkter geben.
meedia.de

Tamedia beteiligt sich an dem TV-Streamingdienst Zattoo. Das Schweizer Medienunternehmen übernimmt 31 Prozent der Anteile an Zattoo International mit Option auf die schrittweise Komplettübernahme des TV-Streamingdienstes. Tamedia hält bereits knapp 40 Prozent an der Zattoo Schweiz AG. Die Anteile werden ebenfalls in die Beteiligung mit eingebracht. Der Kaufpreis wurde nicht genannt.
persoenlich.com

Apple bringt mit etwas Verspätung das erste große Update für die Apple Watch. Seit gestern ist die neue Version von watchOS verfügbar. Das Update verspricht u.a. schnellere Apps und lässt App-Entwickler auf weitere Datenquellen wie Beschleunigungssensor oder Herzfrequenzmesser zugreifen.
techcrunch.com

Apple baut wohl doch ein Auto – allerdings kein selbstfahrendes: Der iPhone-Hersteller will bis 2019 ein eigenes Elektroauto auf den Markt bringen, berichtet das „Wall Street Journal“ und beruft sich dabei auf anonyme Insider. Bis zu 1.800 Mitarbeiter sollen an dem fahrenden Apfel werkeln. Ein Treffen mit Vertretern der kalifornischen Fahrzeugbehörde gibt den Gerüchten zusätzlich neue Nahrung.
wsj.com

Google verleibt sich den Großteil der Mitarbeiter des E-Book-Dienstes Oyster ein und könnte bald selbst zum Anbieter einer E-Book-Flatrate werden, spekuliert Recode-Journalist Peter Kafka.
recode.net, blog.oysterbooks.com

– Anzeige –Banner Seminar Maik Klotzneu
Die Zukunft des Handels ist Mobile! Warum, das zeigt Maik Klotz in unserem mobilbranche.de-Seminar „Handel 2.0 – digitale Strategien für den Einzelhandel“ am 5. November 2015 in Berlin. Themen sind u.a. Multi-Channel-Vertrieb, Mobile Payment, Mobile Kundenbindung oder Click & Collect. Maik Klotz zeigt spannende Praxisbeispiele und gibt Tipps zur Umsetzung einer digitalen Strategie. Jetzt Tickets zum Frühbucherpreis sichern!

– M-NUMBER –

Die Ausgaben für mobile Werbung werden sich dieses Jahr in Deutschland auf 218 Mio Dollar belaufen, schätzt das Mediaagenturnetzwerk Carat und prognostiziert für 2016 ein Wachstum von 44 Prozent auf 313 Mio Dollar. Das sind im Vergleich zu den 1,4 Mrd Dollar, die dieses Jahr in Großbritannien mit Mobilwerbung umgesetzt werden, allerdings noch Peanuts.
dentsuaegisnetwork.com

– M-QUOTE –

„Chinas Roboter und Googles Software sind eine gefährliche Kombination für Deutschland.“

Thomas Bauernhansl, Professor für Produktionstechnik und Fabrikbetrieb an der Uni Stuttgart und Leiter des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, hat seine Zweifel, ob sich die Maschinen auf ewig kontrollieren lassen.
netzoekonom.de

– M-INFOGRAFIK –

Wearables haben in Sachen Mobile Commerce zwar riesiges Potenzial. Noch ist Wearable-Shopping aber nur ein theoretisches Konstrukt. Nur rund die Hälfte der potenziellen Wearable-Käufer in Deutschland können sich auch vorstellen mit den Geräten einzukaufen, so eine Studie von Fittkau & Maaß. Lediglich 16 Prozent der 6.500 Befragten plant die Anschaffung einer Smartwatch, eines Fitnesstrackers oder einer Datenbrille.
weiterlesen auf mobilbranche.de

– M-TRENDS –

Mobile Werbeformate sollten die Bedienmöglichkeiten des Mobilgeräts ausschöpfen, empfiehlt Heiko Genzlinger. Dem Trademob-CEO zufolge eignen sich besonders interaktive Formate wie Rich Media Ads fürs Branding auf dem Smartphone.
internetworld.de

App statt Web: Zahlen von Flurry zufolge steigt die App-Nutzung, während die Verweildauer im Mobile Web zurückgeht – zumindest in den USA. Vielleicht sind Ad-Blocker dann doch nicht das große Problem.
businessinsider.com

Snapchat eignet sich hervorragend für Werbung, findet Jan Firsching von Futurebiz und zeigt das am Beispiel der Fastfood-Kette Taco Bell.
futurebiz.de

– M-QUOTE –

„Hoteliers haben Airbnb völlig unterschätzt.“

Stephan Gerhard, Gründer des Hotelberaters Treugast, über die Schläfrigkeit der Hotelbranche.
welt.de

– M-FUN –

O’zapft is – aber mit Stil: Wer bei der Druckbetankung auf der Wiesn oder beim Mitlallen von „Atemlos“ auf der Bierbank trotzdem noch die Etikette wahren will, der kann beim Warten auf die nächste Mass im Oktoberfest-Knigge nach einem politisch korrekten Anmachspruch für die Kellnerin stöbern – jetzt auch per App.
oktoberfest-knigge.de

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den MediadatenGerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen. 


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare