Mobiler Einkauf: Schweizer Bahn erfindet den Bordshop neu.

SBB führt mobilen Bordshop einBordshop: Die Schweizer Bahn (SBB) ist besonders rührig, wenn es um innovative Digital-Konzepte geht, und hat keine Scheu Experimente auch wieder einzustampfen. Heute startet mit dem sogenannten SBB SpeedyShop ein neues Experiment. Der Plan ist so simpel wie genial: Bahnfahrer sollen, statt Zeitung zu lesen oder Luftlöcher zu starren, lieber etwas Sinnvolles mit ihrer Zeit anfangen. Was wäre da besser geeignet, als ein Einkauf im Bahn-eigenen Online-Supermarkt. Fahrgäste können während der Bahnfahrt übers Smartphone ihren Supermarkteinkauf erledigen und die gepackte Supermarkttüte an Abholstationen am Zielbahnhof abholen. Zum Start des responsiven Bahn-Shops arbeitet die SBB mit der Schweizer Supermarktkette Migros zusammen, in Zukunft sollen weitere Händler dazu kommen. So geht’s: Smartphone-Nutzer können während der Bahnfahrt ihren Einkauf zusammenstellen und mobil bezahlen. Im Anschluss an die Bestellung erhalten sie einen QR-Code, mit dem sie das Fach an der gekühlten Abholstation öffnen können, in dem ihr Einkauf gelagert wird. Getestet wird das Ganze zunächst am Hauptbahnhof Zürich. Bald sollen weitere Bahnhöfe hinzukommen. Das Click & Collect-Projekt ist das Ergebnis zweijähriger Entwicklung und funktioniert natürlich nur, wenn das Wlan im Zug auch funktioniert. Aber die Schweiz ist ja nicht Deutschland.

Folgendes Video zeigt die Funktionsweise:

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.