Infografik: Top Apps in Deutschland im August 2015.

von Fritz Ramisch am 11.September 2015 in App Business, Infografiken, Mobile Commerce, News, Studien, Trends & Analysen

Thermomix macht auch auf dem iPhone ein gutes Geschäft.

Thermomix macht auch auf dem iPhone ein gutes Geschäft.

Umsatztreiber Games: In einer Infografik mit exklusiven Zahlen von der App-Analyse-Plattform Priori Data zeigen wir, welche iOS-Apps im August in Deutschland am häufigsten heruntergeladen wurden und welche am meisten Umsatz generierten. Newcomer des Monats ist ein Klassiker, den der ein oder andere noch aus Kindheitstagen kennen dürfte: Pac Man. Damals noch per Joystick bedient, muss sich Pac Man nun auch auf iPhones durchs Labyrinth fressen. Hinter der App, die mit 720.000 Downloads direkt in die deutschen App-Charts stürmt, steht der japanische Publisher Bandai Namco. Insgesamt hat Priori Data für August allein in Deutschland über 45 Mio iOS-Downloads registriert, die insgesamt 33,74 Mio Dollar in die Kassen der App-Publisher spülten. Größte Goldgrube ist die Spiele-App Clash of Clans, die fast 30 Prozent aller iOS-Umsätze ausmacht. Unter den umsatzstärksten Apps finden sich aber auch Apps deutscher Publisher, wie beispielsweise Empire: Four Kingdoms von der Hamburger Games-Schmiede Goodgame, die Dating-App Lovoo oder die App aboalarm, mit der man Verträge mit vorgefertigten Kündigungsschreiben ohne viel Aufwand kündigen kann.

Besonders überrascht, dass es die Thermomix-App unter die sechs umsatzstärksten Apps geschafft hat – normalerweise verdient die Vorwerk-Tochter ja mit Küchenmaschinen ihr Geld. Grund genug, einen genaueren Blick auf die App zu werfen. Nutzer der kostenlosen Thermomix-App können sich durch verschiedene Rezepte wischen und einen Wochenplaner hinzufügen, der daraus automatisch eine Einkaufsliste erstellt, die manuell angepasst werden kann. Das Herzstück und der Umsatzgarant sind die Rezepte. Diese wechseln ständig und können für 3,99 Euro pro digitalem Rezeptbuch dazu gekauft werden. Das bringt Thermomix stolze 1,44 Prozent der Gesamteinnahmen im August – nach Adam Riese und Abzug der „Apple-Steuer“ bleiben immerhin noch rund 0,35 Mio Dollar übrig. (Beitragsbild: shutterstock.com)

 


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare