Telekom will mit Emetriq Facebook & Google Paroli bieten.

shutterstock_168027482Gemeinsam stark: Unter dem Dach der Deutschen Telekom formiert sich eine Allianz deutscher Werbevermarkter gegen die Übermacht von Google und Facebook. Die frisch gegründete Telekom-Tochter Emetriq will den Datenschatz der größten Digitalvermarkter des Landes vereinen, mit Marktforschungsdaten anreichern und sowohl den Vermarktern selbst als auch Werbekunden zur Verfügung stellen. Letztere erhalten zwar keinen Zugang zu Kundendaten, können ihre eigenen Daten aber durch Zusatzinfos anreichern und damit aufwerten. Das lässt sich Emetriq bezahlen, hinzu kommen monatliche Gebühren der Vermarkter, berichtet“Kontakter” in der aktuellen Ausgabe. Allein 15 Datenspezialisten beschäftigt das Unternehmen, Algorithmen aktualisieren die Daten permanent im Hintergrund. Acht der laut AGOF zwölf größten deutschen Vermarkter sind mit an Bord und stellen ihre Daten anonymisiert zur gemeinsamen Nutzung über eine Plattform zur Verfügung – darunter Interactive Media, Axel Springer Media Impact, G + J Media Sales, SevenOne Media und Forward Ad Group. Daniel Neuhaus, bisher beim Hamburger Datenspezialisten Xplosion Interactive, wird CEO von Emetriq. Ziel ist ein deutsches Gegengewicht zum Datenkrösus Facebook. Daten teilen, statt zu horten – ein Ansatz, der Schule machen könnte. (Beitragsbild: shutterstock.com)
wuv.de (Abo Kontakter) via turi2.demobilbranche.de (Hintergrund)

Diesen Artikel teilen

Unternehmen im Beitrag

4 Antworten zu “Telekom will mit Emetriq Facebook & Google Paroli bieten.”

  1. […] Telekom will mit Emetriq Datenkrösus Facebook Paroli bieten. Die frisch gegründete Tochterfirma will den Datenschatz der größten Digitalvermarkter des Landes vereinen, mit Marktforschungsdaten anreichern und soll sowohl den Vermarktern selbst als auch Werbekunden zur Verfügung stellen. weiterlesen auf mobilbranche.de […]

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.