Apple Pay, Opera, Android.

von Florian Treiß am 10.August 2015 in Kurzmeldungen

– M-ANALYSE –

Apple Pay & Co kommen: Bleibt da noch Platz für andere Mobile-Payment-Anbieter? Nach anfänglicher Euphorie sind die ersten Startups wieder von der Bildfläche verschwunden. Parallel dazu bringen die „Großen“ ihre eigenen Bezahldienste in Stellung. Das „Rat Pack“ der FinTech-Branche – André M. Bajorat, Maik Klotz, Rafael Otero, Jochen Siegert und Kilian Thalhammer – beleuchtet den aktuellen Stand beim mobilen Bezahlen.
weiterlesen auf mobilbranche.de

– M-BUSINESS –

Opera schockt Anleger mit Gewinnwarnung und erwägt sogar den Verkauf: Der norwegische Browser-Hersteller hat den Mund beim Aufbau eines Netzwerks für Mobile Advertising offenbar etwas zu voll genommen. Die rasante Expansion durch Übernahmen wie etwa Apprupt aus Hamburg hält nicht mehr ganz Schritt mit den früheren Gewinnprognosen. Das ist aber jammern auf hohem Niveau, der operative Gewinn soll 2015 trotzdem bei über 100 Mio Dollar liegen.
reuters.com

Android mit neuer Sicherheitslücke: Eine von Forschern entdeckte Schwachstelle soll es ermöglichen, dass sich Hacker mit Hilfe von gefälschten Zertifikaten mehr Rechte für ein fremdes Smartphone zuschanzen können. Über dieses „Certifi-Gate“ ist es demnach möglich, dass Angreifer aus der Ferne die Gerätesteuerung komplett übernehmen können.
heise.de

HTC weiter auf dem absteigenden Ast: Der taiwanesische Smartphone-Hersteller hat im 2. Quartal ein Minus eingefahren und erwartet im 3. Quartal noch heftigere Verluste. Nun plant das Unternehmen Entlassungen. Der Aktienkurs ist bereits auf den tiefsten Stand seit zehn Jahren gefallen.
golem.de

Foxconn zieht es nach Indien: Der taiwanesische Auftragsfertiger, der u.a. für Apple das iPhone herstellt, will in den nächsten fünf Jahren insgesamt 5 Mrd Dollar in neue indische Fabriken investieren und so 50.000 Arbeitsplätze schaffen. Foxconn steht seit langem wegen der schlechten Arbeitsbedingungen in seinen chinesischen Fabriken in der Kritik.
n-tv.de

– Anzeige –
Banner Seminar Laurent BurdinZurück aus dem Urlaub und direkt weiter zur Innovations-Weltreise! Beim mobilbranche.de-Seminar „Next Generation Mobile-Innovationen, sofort!“ am 21. September 2015 in Berlin verrät Dozent Laurent Burdin aktuelle Best Practices für die Entwicklung von Innovationen aus den größten Digitalstädten der Welt. Jetzt anmelden und Frühbucherticket sichern!

– M-PEOPLE –

Dick Costolo soll Twitter bis Ende des Jahres offenbar komplett verlassen. Laut Bloomberg soll der geschasste CEO bis dahin auch seinen Sitz im Verwaltungsrat verlieren. Gründer und Interims-CEO Jack Dorsey würde gern dauerhaft bleiben, muss sich parallel aber um den Börsengang seines Bezahlstartups Square kümmern.
bloomberg.com

– M-NUMBER –

Rund 24.000 verschiedene Android-Modelle von rund 1.300 Herstellern gibt es mittlerweile, so eine Erhebung des Mobilfunkdienstleisters OpenSignal. Die Fragmentierung des Betriebssystems schreitet immer weiter voran – vor einem Jahr waren es noch 19.000 Modelle, vor zwei Jahren 12.000 Modelle.
heise.de

– M-QUOTE –

„Die Übernahmen sind insofern bemerkenswert, als es sich einmal nicht um den üblichen Multi- und Crosschannel-Schnickschnack handelt, mit dem sich die deutsche Wirtschaft sonst so gerne digital hip und (pseudo-)innovativ gibt, sondern um wirkliche Tech-Zukäufe, die zu einem Umdenken und zu neuen Strategien und Geschäftsmodellen führen können.“

Jochen Krisch von „Exciting Commerce“ ist begeistert, dass Adidas nun Runtastic übernimmt sowie Audi, BMW und Daimler den Nokia-Kartendienst Here kaufen.
excitingcommerce.de

– M-TRENDS –

App Store von Apple brummt weiter: Mit einem Umsatz von über 1,7 Mrd Dollar war der Juli ein neuer Rekordmonat. Das enorme Wachstum zeigt auch eine weitere Zahl: Allein seit dem 1. Januar wurden 8 Mrd Dollar an App-Entwickler ausgeschüttet – rund ein Viertel der Gesamtsumme von 33 Mrd Dollar seit dem Start des App Stores vor sieben Jahren.
techcrunch.com

Instagram öffnet sich mehr und mehr für Werbetreibende: Ob und warum es sich lohnt, in der Foto-App mit seiner Marke Präsenz zu zeigen, darüber diskutieren bei „Lead Digital“ drei Experten von Marin Software, Rabbit Performance und Eprofessional.
lead-digital.de

Tinder könnte eine „Dating-Apokalypse“ auslösen, beobachtet das US-Magazin „Vanity Fair“. Denn die App verändert momentan die gesamte Dating-Kultur. Statt in einer Bar an der Theke zu flirten, zücken junge Leute heute lieber in der Bar ihr Smartphone und swipen die Profile durch auf der Suche nach schnellem Sex.
vanityfair.com

Wearables kommen ins Arbeitsleben: In Schweden haben sich die ersten Menschen bereits NFC-Chips unter die Haut implantieren lassen, um effizienter arbeiten zu können. Der Ölkonzern BP stattet fast 25.000 Mitarbeiter mit Fitness-Armbändern aus. In Australien tragen Truckfahrer in Kohleminen intelligente Caps, die vor Gefahren warnen.
bloomberg.com

US-Uhrenmarkt ist im Juni auf ein Siebenjahrestief gefallen: Die Verkäufe gingen um 14 Prozent zurück. Dies könnte an der Einführung der Apple Watch liegen, die bei den Verkaufszahlen nicht erfasst wurde. Gerade Uhrenmodelle unter 1000 Dollar dürften es schwer haben gegen die Apple Watch, meinen Analysten. Höherpreisige Luxusuhren dürften hingegen weiter Bestand haben.
bloomberg.com

– M-QUOTE –

„Wenn Sie sich nur auf Mobile konzentrieren, lösen Sie die Probleme von gestern.“

Neil Mohan, Googles Chef für Display-Werbung, sieht heute den ständigen Wechsel von Nutzern zwischen verschiedenen Geräten als größere Herausforderung.
ibusiness.de

– M-KLICKTIPP –

Kai Diekmann präsentiert bei turi2 den Homescreen seines iPhones: Der Cheffe von „Bild“ kämpft mit aktuell 247 verpassten Anrufen und 104 ungelesenen Mails. Die eine App, die Diekmann wirklich bräuchte, ist aber nicht installiert – weil noch nicht erfunden: die App, die alle Kommunikationskanäle zusammenführt und für Diekmanns Assistenten zugänglich macht.
turi2.de

– M-FUN –

Unverzollte Luxusuhren adé: Der Deutsche Zoll informiert in einer neuen App über die Einfuhrbestimmungen von Produkten. Hätte es die App schon früher gegeben, wäre Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge heute vielleicht noch nicht vorbestraft: er hatte 2013 mit zwei Luxusuhren im Gepäck am Flughafen den Ausgang „nichts zu verzollen“ gewählt und musste eine hohe Strafe zahlen.
welt.de (App), stuttgarter-nachrichten.de (Rummenigge)

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten. Gerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare