Android-Apps werden zwar öfter heruntergeladen, iPhone-Apps sorgen aber für mehr Umsatz.

von Fritz Ramisch am 16.Juli 2015 in App Business, Mobile Marketing, News, Studien

AppAnnie Google Play vs. iOSMasse statt Kasse: Mit Spiele-Apps lässt sich immer noch am meisten Kohle verdienen, Videostreaming-Apps boomen, in sozialen Netzwerken vertreiben sich Smartphone-Nutzer die meiste Zeit und iPhone-User geben weltweit mehr Geld als Android-Nutzer aus.  Das sind die zentralen Erkenntnisse aus dem AppAnnie Index für das 2. Quartal 2015. Demnach waren die weltweiten Umsätze in Apples App Store 70 Prozent höher als im Google Play Store, wobei in einigen Ländern – darunter auch Deutschland – Android-Apps bereits mehr Umsatz generieren. Der Play Store sorgt aber für die deutlich höheren Downloadzahlen – im 2. Quartal waren es immerhin 85 Prozent mehr als im App Store. Das Phänomen ist nicht neu: Android hat weltweit einen deutlich höheren Marktanteil und wird aufgrund geringerer Smartphone-Preise in Schwellen- und Entwicklungsländern deutlich häufiger genutzt als Apples iPhone. China und die USA sind die Märkte mit den meisten iOS-Downloads, in den USA und Japan sind die iOS-Umsätze am höchsten. Im Google Play Store liegen in Sachen Downloads neben den USA vor allem die BRIC-Staaten ganz vorn, während Japan, die USA, Südkorea, Taiwan und Deutschland bei den Umsätzen die Nase vorn haben. (Beitragsbild: shutterstock.com)
appannie.com

iOS Downloads und Umsätze Q2 2015

Google Play Downloads & Revenues Q2 2015

 


Artikel teilen

Unternehmen im Beitrag

App Annie Logo
Unternehmen:
App Annie
Weitere Beiträge zu App Annie:
Beiträge anzeigen »

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare