Deutsche Post macht Postident-Verfahren mobil.

postidentvideo-600Schau mir in die Augen, Kleines: Die Deutsche Post macht das Postident-Verfahren mobil. Das Verfahren zur Prüfung der Identität durch Mitarbeiter der Post ist seit kurzem via Online-Videochat möglich. Nun können sich Smartphone-Nutzer auch über eine neue App legitimieren lassen. Die ursprünglich erst für Juli angekündigte App ist für iOS und Android verfügbar und verspricht eine Identifizierung binnen weniger Minuten. Die Personenverifizierung durch Post-Mitarbeiter ist u.a. bei der Eröffnung eines Online-Bankkontos oder beim Abschluss von Mobilfunkverträgen nötig und funktioniert wie folgt: Smartphone-Nutzer starten einen Videochat, zeigen Vorder- und Rückseite ihres Personalausweise und bestätigen die Identifizierung durch Eingabe einer Sicherheits-TAN. Sämtliche Daten werden dabei verschlüsselt übertragen, so das Versprechen. Die Post hat das Online-Videoverfahren erst im Mai eingeführt und gehört damit nicht unbedingt zu den First Movern. Das Smartphone-Konto Number26, comdirect, ING-DiBa und einige andere Banken und Versicherer bieten bereits eigene Verfahren zur Video-Legitimation an.
dpdhl.de, itunes.apple.com, play.google.com

Diesen Artikel teilen

Unternehmen im Beitrag

Eine Antwort zu “Deutsche Post macht Postident-Verfahren mobil.”

  1. […] Meldungen – u.a. mit der Analyse von Maik Klotz zum Mobile-Payment-Missverständnis bei Aldi, dem mobilen Postident-Verfahren der Deutschen Post und den Erfolgsaussichten von paydirekt, dem geplanten Bezahldienst der deutschen Banken. […]

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.
Technologiepartner