SumUp öffnet mPOS-Lösung für Drittanbieter-Apps.

von Fritz Ramisch am 21.Mai 2015 in Mobile Payment, News

SumUp tüftelt an eigener Consumer Mobile-Payment-AppOffene mPOS-Lösung: SumUp öffnet seine Bezahlplattform für Drittanbieter-Apps. Der Bezahldienstleister veröffentlicht Programmier-Schnittstellen (APIs) und entsprechende Software (SDK) für iOS und Android. Dadurch ermöglicht es SumUp App-Anbietern, die Zahlungstechnologie des Unternehmens in die eigene App zu integrieren. Komplett kontaktlose Zahlungen sind damit allerdings (noch) nicht möglich. In Kombination mit einem Kartenterminal können Händler aber Kartenzahlungen u.a. von Visa, VPay, MasterCard sowie Bitcoins über ihre eigene App abwickeln. Im Laufe des Jahres soll auch eine NFC-Funktion hinzukommen, kündigt eine Unternehmenssprecherin gegenüber mobilbranche.de an. Im August hatte der Anbieter eines Chip & PIN-Kartenlesers eine zweistellige Millionenfinanzierung erhalten, von der sich das Unternehmen einen entscheidenden Vorteil im Gerangel um den umkämpften mPOS-Markt versprochen hat. Auch eine eigene Consumer-App ohne Hardware-Unterstützung soll in Planung sein, wie SumUp-CEO Daniel Klein bereits vergangenes Jahr gegenüber mobilbranche.de ankündigte. Der Start dieser App steht allerdings noch in den Sternen. Aktuell sieht es danach aus, dass „wir ein Konsumenten-App-SDK im Sinne unserer offenen Plattform-Strategie vor der Consumer-App selbst auf den Markt bringen werden, da wir hier eine sehr hohe Nachfrage von existierenden Partnern haben“, so eine Sprecherin von SumUp.
sumup.de


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare