Infografik: Budgets für mobile Suchmaschinenwerbung steigen.

2015_infographic_financeFinanzdienstleister in Europa haben im 1. Quartal europaweit rund 18,5 Prozent mehr für mobile Suchmaschinenwerbung ausgegeben als im Vorjahr, hat Marin Software analysiert. 22,2 Prozent der Ausgaben entfielen auf Smartphone- und 18,6 Prozent auf Tablet-Werbung. In Sachen Klicks und Werbeimpressions schneiden Tablets gemessen am Werbeanteil besonders stark ab. Auch die Gesundheitsbranche entdeckt zunehmend den mobilen Kanal für Werbung. Hier stiegen die weltweiten Ausgaben im Jahresvergleich um 13 Prozent, die Ad-Impressions sogar um 27,5 Prozent. Treiber von M-Health ist allen voran der Wearable-Boom sowie das steigende Angebot an entsprechenden Gesundheits-Apps. „Finanzdienstleister werden sich verstärkt auf ‚Mobile First‘ konzentrieren. Diese Strategie wird sich auch zunehmend in den Werbeausgaben zeigen“, prognostiziert Andrea Ramponi von Marin Software. Google hat kürzlich vermeldet, erstmals mehr Suchanfragen über Mobilgeräte als Desktop-Computer gemessen zu haben. Im 4. Quartal wurden laut Marin Software bereits 39 Prozent aller Klicks auf Suchwerbung über Mobilgeräte generiert. Werbetreibende Unternehmen haben im gleichen Zeitraum rund 49 Prozent der Budgets in Suchmaschinenwerbung auf Smartphones und Tablets investiert. (Beitragsbild: shutterstock.com)

2015_infographic_mobile_trends

 

Diesen Artikel teilen

Unternehmen im Beitrag

Eine Antwort zu “Infografik: Budgets für mobile Suchmaschinenwerbung steigen.”

  1. […] Finanzdienstleister haben im 1. Quartal europaweit rund 18,5 Prozent mehr für mobile Suchmaschinenwerbung ausgegeben als im Vorjahr, hat Marin Software analysiert. 22,2 Prozent der Ausgaben entfallen auf Smartphone- und 18,6 Prozent auf Tablet-Werbung. In Sachen Klicks und Werbeimpressions schneidet Tablet-Werbung am stärksten ab. weiterlesen auf mobilbranche.de […]

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.
Technologiepartner