Millionenspritze: Holtzbrinck investiert in FinTech-Startup Lendstar.

Lendstar_Neue Version_PromoLäuft bei Lendstar: Erst hat sich das Münchner Startup vom Anbieter einer Überweisungs-App zum FinTech-Dienstleister mit Kunden wie der Comdirect Bank gewandelt. Nun bekommt das im Februar 2013 von Christopher Kampshoff gegründete Jungunternehmen eine Kapitalspritze in Millionenhöhe. Neben Altinvestoren hat sich auch DvH Ventures, die Beteiligungsgesellschaft des Medienkonglomerats von Dieter von Holtzbrinck (Verlagsgruppe Handelsblatt, Tagesspiegel Gruppe und Die ZEIT Verlagsgruppe), an dem Startup beteiligt. Zusammen legen die Investoren einen siebenstelligen Betrag auf den Tisch. “Mit den neu gewonnenen Mitteln und DvH Ventures als erfahrenem Investor im FinTech-Bereich sehen wir uns gut gerüstet, die nächste Stufe unserer Entwicklung zu nehmen”, sagt Christopher Kampshoff, Gründer und CEO von Lendstar. Für Holtzbrinck ist Lendstar nicht das erste Investment im Finanzbereich. DvH Ventures ist u.a. auch an dem sozialen Finanznetzwerk moneymeets und dem Anlagen-Marktplatz Savedo beteiligt. Lendstar ist mit einer Überweisungs-App gestartet, mit der Nutzer kleinere Geldbeträge im engsten Freundeskreis hin- und herschicken können und so kleine Schulden unter Freunden begleichen können. Seit April letzten Jahres können Nutzer der Lendstar-App nicht nur Geld leihen und verleihen, sondern auch von mehreren Freunden einsammeln, vorstrecken und aufteilen. Auch einige Social-Media-Features wie Kommentieren, Fotos hochladen und chatten sind seitdem verfügbar – Social Finance also.

Finanz-App als Firmen-Lösung

 

Comdirect-Finanzapp
Comdirect-Finanzapp

Die App soll jetzt als White-Label- bzw. Co-Branding-Lösung vor allem an Banken verkauft werden. Erster Kunde ist die Comdirect Bank. Die Comdirect-App wurde im Rahmen der Social Media Week in Hamburg vorgestellt und soll in Kürze veröffentlicht werden. Über die App sollen Nutzer – ähnlich wie bei Lendstar selbst – untereinander Geld versenden, leihen oder Beträge untereinander aufteilen können. Über die “Geld senden”-Funktion können Nutzer beispielsweise in wenigen Schritten direkt Geld an andere Nutzer versenden, ohne vorher eine Anfrage oder Gruppe zu erstellen. Dazu müssen sie schlicht den entsprechenden Kontakt auswählen, den Betrag eingeben und das Geld senden. Das funktioniert dann über die direkte Verbindung zum Girokonto (Lendstar EasyPay). Weitere Banken sollen folgen.

– Anzeige –
20150213 MOB15 Banner 300x150“Aber sicher!” Im Mobile Business gar nicht so einfach.
“Die Übertragung der IT-Sicherheit auf den Mobile-Bereich ist eine Herkulesaufgabe”, so Sebastian Wolters, Geschäftsführer mediaTest digital. Warum, das verrät er im Interview. Weitere Security-Experten erleben Sie auf der Mobikon in Frankfurt.
Gleich kostenloses Ticket sichern: www.mobikon.com

Diesen Artikel teilen

Unternehmen im Beitrag

3 Antworten zu “Millionenspritze: Holtzbrinck investiert in FinTech-Startup Lendstar.”

  1. […] Das FinTech-Startup aus München erhält eine kräftige Finanzspritze von der Holtzbrink-Beteiligungsgesellschaft DvH Ventures. Das meldet der Branchendienst mobilbranche.de. Lendstar fokussiert sich auf seine App als Whitelabel-Lösung für Banken und hat erst kürzlich die Comdirect Bank als ersten Kunden bekanntgegeben. Mehr Infos? mobilbranche.de […]

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.