Linkverkürzer Bitly erweitert seinen Dienst um Mobile Deep Linking.

Bildschirmfoto 2015-03-18 um 12.36.24Appkürzung: Bitly macht seinen Kurz-URL-Dienst fit für Apps. Der Online-Dienst, der Links einkürzt, die Zahl der Klicks misst und über ein Online-Dashboard anzeigt, hat seinen kostenpflichtigen Dienst “Bitly Brand Tools” um sogenanntes Deep Linking erweitert. Damit will Bitly Unternehmen dabei helfen, die App-Downloads oder den Traffic innerhalb der eigenen App zu steigern. Unternehmen können dadurch Links generieren, die mobile Nutzer automatisch in die App führen – statt auf die Webseite. Klickt ein Smartphone-Nutzer auf einen Bitly-Link soll er künftig direkt in die entsprechende App geleitet oder auf die Seite im App Store geführt werden. Damit will Bitly der steigenden mobilen Nutzung gerecht werden. Denn mittlerweile kommen laut Bitly-CEO Mark Josephson rund 60 Prozent aller Zugriffe auf Bitly-Links über Mobilgeräte. Jeder Klick auf einen Bitly-Link liefert nützliche Informationen zur Internet- und künftig auch zur App-Nutzung. Mit diesen Daten will Bitly dann anonymisierte Nutzerprofile erstellen. Bislang teilt das Unternehmen nur wenige Daten mit Unternehmen, das könnte sich laut CEO Josephson aber in Zukunft ändern. Für Nutzer ist es eine Erleichterung – ein Klick weniger auf dem Smartphone.
blog.bitly.comadage.comventurebeat.com, marketingland.com

– Anzeige –
20150213 MOB15 Banner 300x150Mobile: Weg von der „Unterbrecher-Kommunikation“ …
… hin zum Mehrwert! Das ist jedenfalls die Meinung von Christian Rätsch, CEO bei Saatchi & Saatchi Deutschland. Warum, das erzählt er in unserem Interview und auf der Mobikon am 11.+12.05.2015 in Frankfurt. Sichern Sie sich jetzt Ihr kostenloses Messe- und Kongressticket: www.mobikon.com

Diesen Artikel teilen

Unternehmen im Beitrag

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.