kaufDA, Couchfunk, Hewlett-Packard.

– M-BUSINESS –

kaufDA launcht eine App für die Apple Watch: Die Anwendung soll die Haushaltswerbung des stationären Einzelhandels direkt an das Handgelenk bringen und so zum ultimativen Einkaufsbegleiter werden. Nutzer sollen u.a. standortbasierte Handelsangebote per Direktnachricht auf ihre Smartwatch erhalten.
locationinsider.de

Couchfunk startet Videostars: Über die App des Dresdner Startups können YouTuber ihren Abonnenten Push-Nachrichten schicken und ihre Inhalte mobil vermarkten. Nutzer können YouTube-Kanäle entdecken, chatten und Videos kommentieren.
itunes.apple.com, play.google.com, couchfunk.de

Hewlett-Packard übernimmt Aruba Networks für rund 2,7 Mrd Dollar. Darüber wurde bereits vergangene Woche gemunkelt. Der Mobile-Experte Aruba Networks hat im November ein Wlan-basiertes Indoor-Marketing-Tool gestartet. Das US-Unternehmen will Händlern mit „Aruba Mobile Engagement“ standortbasiertes Marketing, z.B. Push-Nachrichten, ermöglichen.
wsj.com (Abo), computerwoche.de

PayPal kauft den Mobile-Payment-Anbieter Paydiant für 280 Mio Dollar. Durch die Übernahme will PayPal ein Konkurrenz-Angebot zu Apple Pay aufziehen. Der US-Bezahldienstleister ist auf die Entwicklung von Mobile-Wallet-Lösungen spezialisiert und zählt u.a. Walmart und Subway zu seinen Kunden.
wsj.com

Google bestätigt den Aufbau eines eigenen Mobilfunknetzes. Google-Manager Sundar Puchai hat auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona den US-Start eines eigenen Mobilfunkangebots angekündigt. Telcos müssen sich aber wohl keine Sorgen machen, da es angeblich nur um vereinzelte Projekte geht.
spiegel.de, nytimes.commobilbranche.de (Hintergrund)

Fujitsu präsentiert Iris-Scanner für Smartphones: Der japanische Tech-Konzern hat auf dem MWC einen Smartphone-Aufsatz vorgestellt, der Nutzer anhand ihrer Augen erkennt und eine sichere Alternative zur Autorisierung via PIN-Code darstellen soll.
fujitsu.com, heise.de

IBM und Apple haben auf dem MWC drei neue Unternehmens-Apps vorgestellt. Darunter ist eine Kundenbetreuungs-App für Flugbegleiter und eine Handels-App zur Warenbestands- und Preiskontrolle.
computerwoche.demobilbranche.de (Hintergrund)

– Anzeige –
Seminar iOS vs. Android Usability mit Melinda AlbertErfolg ist alles – egal ob iOS- oder Android-App! Wie Sie Downloads Ihrer App pushen und das Design optimieren, erfahren Sie von App-Designerin Melinda Albert im Seminar „iOS vs. Android Usability“ am 30. April 2015 in Berlin. Teilnehmer lernen Design- und Nutzer-Basics und entwickeln einen interaktiven Prototypen für die jeweilige PlattformJetzt anmelden und Frühbucherrabatt sichern!

– M-NUMBER –

29 Prozent der Deutschen wollen künftig mit ihrem Smartphone in öffentlichen Verkehrsmitteln bezahlen, ergibt eine Bitkom-Umfrage. Beim Bezahlen im Einzelhandel sind die Deutschen noch zurückhaltender. Nur 15 Prozent wünschen sich, ihre Einkäufe mit dem Smartphone zu bezahlen.
bitkom.org

– M-QUOTE –

„Denken Sie an das selbstfahrende Auto! Welche Daten haben Vorrang, wenn es eng wird: Die, die das Auto steuern, oder die der Tochter auf der Rückbank, die gerade Musik streamt?“

Telefónica-Deutschlandchef Thorsten Dirks hält die Netzneutralität nicht immer für sinnvoll.
zeitung.sueddeutsche.de (Abo) via turi2.de

– M-INFOGRAFIK –

Mobile Commerce: Tablets machen zwei Drittel der mobilen Umsätze in Deutschland aus, so das Mobile Performance Barometer des Marketing-Unternehmens Zanox. Demnach stieg die Zahl der Transaktionen im vergangenen Jahr um 82 Prozent. Der Umsatz stieg 2014 im Vergleich zum Vorjahr sogar um 105 Prozent.
weiterlesen auf mobilbranche.de

– M-TRENDS –

Mobile Payment wird nur von vier Prozent der deutschen Smartphone-Besitzer genutzt, geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Fittkau & Maaß hervor. Der typische Smartphone-Zahler ist demnach überwiegend männlich (72 Prozent), qualitätsbewusst und verfügt über ein überdurchschnittlich hohes Einkommen.
presseportal.de

App Marketing: Mit einem Budget von 100.000 Euro im Monat könnte eine App in Deutschland weit mehr als 175.000 Downloads generieren, hat Melina Ex von der Mobile-Marketing-Agentur Fetch hochgerechnet. Wiederkehrende Nutzer sind dagegen deutlich teurer: Hier sollte man eher 56.000 Downloads einkalkulieren.
mobile-zeitgeist.com

Mobile Commerce findet in Deutschland eher auf dem Tablet statt. 43 Prozent der Befragten der Social-Media-Studie „UM Wave8 – The Language of Content“ in Deutschland würden das Tablet zum Einkaufen nutzen. Das Smartphone würden dagegen nur 32 Prozent zum Shoppen verwenden. Weltweit liegt der Anteil der potenziellen Smartphone-Shopper bei 43 Prozent.
slideshare.net

Wearables sind noch kein Verkaufsschlager: Die GfK rechnet für dieses Jahr zwar mit 5,4 Mio verkauften Smartwatches und 7,1 Mio verkauften Fitness-Trackern in Westeuropa. Doch die tragbaren Geräte sind noch weit vom Mainstream entfernt. Weltweit sollen mehr als 50 Mio Geräte abgesetzt werden.
gfk.com

Hologramme fürs Handy könnten demnächst Wirklichkeit werden. Ein nach der Star-Wars-Prinzessin Leia benanntes US-Startup will noch dieses Jahr ein Display auf den Markt bringen, das dreidimensionale Bilder und Videos aus verschiedenen Blickwinkeln anzeigen kann.
heise.de

Android dominiert mittlerweile auch das mobile Netz. Das Google-Betriebssystem hat Zahlen von NetMarketShare zufolge iOS beim mobilen Traffic überholt und macht weltweit 47 Prozent der mobilen Internetzugriffe aus.
statista.de

– M-VIDEO –

Die Highlights vom Mobile World Congress in Barcelona hat Mobile World Live zusammengefasst. U.a. kommt in dem Video Facebook-Gründer Mark Zuckerberg zu Wort.
mobileworldlive.com (5 min)

– M-FUN –

„James, Bitte“ liest Nutzern die Wünsche von den Lippen: Der virtuelle Assistent ist eine Kopie des US-Vorbildes Magic und bestellt auf Nutzerwunsch Produkte oder reserviert Flüge. Dazu genügt eine Nachricht mit dem Wunsch per Whatsapp oder SMS. Hinter dem deutschen Assistenten „James, Bitte“ steckt das Münchner Startup doido.
locationinsider.de

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den MediadatenGerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen. 

Diesen Artikel teilen

Unternehmen im Beitrag

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.
Technologiepartner