Infografik: Deutsche Onlinehändler machen sich (langsam) fit für Mobile Commerce.

Mobile CommerceAbenteuer Mobile Shopping: Wer kennt es nicht, man will über sein Smartphone oder Tablet im Internet einkaufen und landet in einem nicht optimierten Online-Shop, der einem die Haare zu Berge stehen lässt. Zoomen, Klicken, Scrollen und das Ganze wieder von vorn. Am Ende bricht man den Kauf ab oder kramt seinen Laptop hervor. Die Verärgerung und die Umsatzeinbußen sind groß. Dabei müsste ein mobil optimierter Shop in Zeiten, in denen 35 Mio Deutsche mobil ins Netz gehen, eigentlich selbstverständlich sein. Pustekuchen: Laut ECC Köln sind gerade einmal 55 Prozent der deutschen Online-Shops für die Darstellung auf Smartphone und Tablet optimiert. Eine von eBay in Auftrag gegebene Händlerumfrage kommt auf ähnliche Zahlen. Demnach sind 60 Prozent der 301 befragten Online-Händler mobil. Allerdings haben davon lediglich 26,2 Prozent eine eigene mobil optimierte Website und 17,3 Prozent einen eigenen mobil optimierten Shop. Gerade einmal 5,6 Prozent der Händler haben eine eigene App im Angebot. Erstaunlich hoch ist die Akzeptanz in Sachen Mobile Payment. 20 Prozent der Online-Händler mit stationärem Geschäft lassen ihre Produkte im Ladengeschäft schon per Smartphone bezahlen, jeder fünfte Befragte plant die Einführung eines solchen Services. Das liegt vermutlich v.a. daran, dass viele Kassen mittlerweile NFC tauglich sind und somit zumindest theoretisch mobile Bezahldienste unterstützen. Viele Online-Händler haben mittlerweile gemerkt, dass sie um den Mobile Commerce nicht herumkommen. Immerhin knapp 60 Prozent der Händler wollen ihren Online-Shop in den nächsten 12 Monaten um zusätzliche Mobile-Shopping-Möglichkeiten erweitern. Kein Wunder, schließlich steigen die mobilen Umsätze. 33 Prozent der Händler schätzt, dass mobile Einkäufe mittlerweile 20 bis 40 Prozent der Gesamtumsätze ausmachen. Für 10 Prozent wird Mobile Commerce in den kommenden 12 Monaten sogar der größte Gewinntreiber sein. Eine Auftragsflaute haben Mobile-Agenturen mittelfristig wohl nicht zu befürchten.

 

1503_haendlerumfrage-01

– Anzeige –
mtalk2015 Jetzt Tickets sichernJetzt Tickets für das führende Networking-Event zum Mobile Business sichern! Beim 13. Mobilisten-Talk am 26. März diskutieren im Berliner BASE_camp Experten u.a. von kaufDA, Ströer Mobile Media, SportScheck und Payback über das Thema “Beacons & Mobile Services im Handel”Infos & Tickets >>

Diesen Artikel teilen

Unternehmen im Beitrag

Eine Antwort zu “Infografik: Deutsche Onlinehändler machen sich (langsam) fit für Mobile Commerce.”

  1. […] Mobile Commerce rückt auch bei deutschen Online-Händlern langsam in den Fokus. Die Betonung liegt auf “langsam”. Einer von eBay in Auftrag gegebene Händlerumfrage zufolge sind 60 Prozent der 301 befragten Online-Händler zwar mobil, doch nur 5,6 Prozent von ihnen haben eine eigene App. weiterlesen auf mobilbranche.de […]

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.