Übersicht: Apps für die Apple Watch.

Apple Watch AppsDie Apple Watch ist da. Endlich werden viele sagen. Denn die Smartwatch ist das erste vernetzte Gerät, das dauerhaft physischen Kontakt zu seinem Besitzer hat. Im Gegensatz zum Smartphone wird die Uhr in der Regel nicht auf dem Schlafzimmertisch abgelegt, in der Tasche getragen oder zu Hause liegen gelassen. Das macht völlig neue Formen der Interaktion möglich und eine Reihe spannender Anwendungsszenarien denkbar. Vor allem die Gesundheits- und Fitnessbranche dürfte davon profitieren. Aber auch der Einkauf und das Bezahlen im Supermarkt könnten durch passende Apps einen Schub erleben. Wo wir auch schon beim Thema wären: Der Erfolg jeder Hardware hängt von der Software ab. Welche Apps bereits kurz nach der Präsentation der Apple Watch verfügbar sind, zeigen wir hier:

Vorinstallierte Apps:

  • Kamera-Fernbedienung – Eine Fernbedienung für die iPhone-Kamera, z.B. um Selfies zu machen.
  • Remote – Steuerung von Apple TV
  • Siri – persönlicher Sprachassistent, der die Bedienung der Uhr ohne Berührung möglich macht.
  • Mail- und Nachrichten
  • Telefon
  • Kalender
  • Stoppuhr
  • Musik
  • Wetter
  • Aktien
  • Fotos
  • Wecker
  • Timer
  • Weltuhr
  • Einstellungen

 

Bildschirmfoto 2015-03-10 um 08.11.22Activity App stellt die tägliche Aktivität in Grafiken dar. Eine Grafik besteht aus drei Ringen, die jeweils den Kalorienverbrauch (“Bewegen”), Trainingsminuten (“Trainieren”) und wie oft man selbst aufgestanden ist (“Stehen”) anzeigt. Ziel soll sein, jeden Tag die Ringe komplett zu schließen. In einem Kalender kann man sich anzeigen lassen, wie oft man sein Tagesziel in einem Monat geschafft hat. Abzeichen für’s Erreichen von Trainingszielen sollen die Motivation steigern.

Bildschirmfoto 2015-03-10 um 08.33.21Workout App zeigt Echtzeitstatistiken zur Dauer, zurückgelegter Entfernung, verbrannten Kalorien und Schritten beim Ausdauertraining an. Nutzer können aus verschiedenen Trainingsarten wählen und entsprechende Trainingsziele festlegen. Die Daten werden durch Herzfrequenzmesser, WLAN und GPS sowie einen Beschleunigungssensor erhoben.

Neue Interaktionsformen:

  • Scribble – Echtzeit-Kommunikation per Zeichnung auf dem Display.
  • Tap – Über das Display der Apple Watch können Nutzer Berührungen an ausgewählte Kontakte verschicken und ihnen unterschiedliche Vibrations-Muster zuordnen.
  • Herzschlag – Eine Berührung mit zwei Fingern auf dem Display führt dazu, dass die Apple Watch den Herzschlag misst.

Ausgewählte externe Apps

  • Shazam – Erkennt Musik via Tap auf der Watch und zeigt Songtexte zum Mitsingen an.
  • Instagram – Liefert u.a. interaktive Benachrichtigungen.
  • Twitter – Macht u.a. das Tweeten per Diktierfunktion möglich.
  • Invoice2go – App, um die Arbeitszeit zu verwalten und stundengenaue Rechnung zu erstellen. Informiert, wenn Rechnungen bezahlt werden.
  • SPG – Macht die Apple Watch für Gäste der Hotelkette Starwood Hotels & Resorts zum Schlüssel und Checkin-Dienst.
  • Evernote – Notizbuch-App, mit der sich u.a. Notizen diktieren lassen.
  • Nike Running – App, die Streckenverlauf, Dauer und Schrittgeschwindigkeit beim Joggen misst.
  • Runtastic – App, die Geschwindigkeit, Strecke, Dauer, Schritte und Kalorienverbrauch anzeigt.
  • BMW iRemote – Zeigt Akkuladestand des Elektroautos, lässt Innenraumtemperatur einstellen und liefert Infos zur verbleibenden Reichweite.

ResearchKit: Werkzeuge für Mediziner

Apple hat gestern auch eine Entwicklungsumgebung für Ärzte und Mediziner namens ResearchKit veröffentlicht. Mit Hilfe der Open-Source-Software sollen Forscher-Apps zum Messen von Gesundheitsdaten entwickelt werden können. Mit der Initiative will Apple die Forschung mit Hilfe seiner Geräte vorantreiben. So können Entwickler die verschiedenen Sensoren nutzen, um etwa Massenuntersuchungen und Studien über Krankheiten wie Asthma, Brustkrebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Parkinson durchzuführen.

Weitere App-Publisher feilen mit Hochdruck an Apps für die Apple Watch, darunter zum Beispiel auch kaufDA. Eine richtige Killer-App ist für meinen Geschmack (noch) nicht dabei. Ganz nett sind die neuen Interaktionsformen. Hier gibt es sicher noch Spielraum für innovative Anwendungen. Weitere Apps gibt’s im App Store.

– Anzeige –
Seminar iOS vs. Android Usability mit Melinda AlbertPraktische Geheimtipps für iOS- und Android-Apps, die bei der Ankurbelung der Downloads und der App-Nutzung helfen, gibt Melinda Albert im Seminar “iOS vs Android Usability” am 30.04.2015 in Berlin. Jetzt buchen und Frühbucherrabatt sichern!

Diesen Artikel teilen

Unternehmen im Beitrag

Eine Antwort zu “Übersicht: Apps für die Apple Watch.”

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.