Tablets am Zenit? Marktforscher melden erstmals sinkende Verkäufe.

von Fritz Ramisch am 03.Februar 2015 in Geräte, Mobile Media, News, Ökosysteme

Apple stellt neue iPads vor, überrascht aber niemanden.Kurzer Produktlebenszyklus: Um 12 Prozent sind die weltweiten Tablet-Verkäufe im 4. Quartal 2014 gesunken, melden die Marktforscher von Canalys. Demnach konnten im Weihnachtsquartal nur 67 Mio Rechenflundern abgesetzt werden. Das ist der erste Absatzrückgang in der noch jungen Tablet-Geschichte. IDC geht zwar immerhin von 76 Mio verkauften Geräten aus, attestiert aber ebenfalls einen Rückgang. Das Tablet hat damit nur viereinhalb Jahre nach dem Start des iPad seinen Zenit erreicht. Damals war das iPad als große Hoffnung gegen rückläufige Print-Verkäufe noch von Verlagen gefeiert worden. Mittlerweile hat sich auch dort Ernüchterung eingestellt. Tablet-Magazine verkaufen sich längst nicht so wie erhofft. Nur rund 1 Prozent der verkauften Auflage sollen hierzulande E-Magazine sein, schätzt E-Paper-Spezialist 3D Zeitschriften in der „W&V“. In den USA sind es ebenfalls nur rund 5 Prozent. Tablets haben vor allem mit immer größer werdenden Smartphones – sogenannten Phablets – zu kämpfen. Spätestens seit Apple auch ein großes iPhone im Angebot hat, ist für viele ein iPad überflüssig geworden. Apple ist zwar weiter Tablet-Marktführer, doch die iPad-Verkäufe sind im 4. Quartal von 26 Mio im Vorjahresquartal auf rund 21 Mio Stück gesunken. Der iPhone-Bauer kommt laut den Marktforschern von IDC damit auf einen Marktanteil von 28 Prozent. Dabei hat Apple erst im Oktober zwei neue iPads auf den Markt gebracht: das iPad Air 2 und das iPad Mini 3. Das von Marktforschern prognostizierte rückläufige Tablet-Wachstum konnte damit offenkundig nicht aufgehalten werden. Samsung leidet ebenfalls unter sinkenden Tabletverkäufen. Die Südkoreaner haben im 4. Quartal sogar 18,4 Prozent weniger verkauft. Ganz begraben sollte man den handlichen Laptop-Ersatz aber noch nicht. Vor allem im Unternehmenseinsatz dürfte sich für Tablets noch die ein oder andere Verwertung ergeben, für Hersteller sich noch die ein oder andere Mark verdienen lassen.
canalys.com, idc.com

– Anzeige –
Mobile Marketing mit Florian Gmeinwieser„Im Grunde kann sich keine Branche dem Thema Mobile verweigern“, sagt Florian Gmeinwieser. Im Seminar „Mobile Marketing – kompakt & knackig“ am 21.05.2015 in Berlin gibt Gmeinwieser einen kompletten Überblick über das Thema Mobile Marketing mit all seinen Spielarten, Technologien, Ökosystemen und Stakeholdern. Jetzt zum Frühbucherpreis buchen!


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare