Rocket Internet, Rewe, Kodak.

von Fritz Ramisch am 07.Januar 2015 in Kurzmeldungen

+++ Neu in unserem Mobile-Anbieterverzeichnis: Das Unternehmen testCloud steht für Continuous Testing für agile Softwareentwicklung. +++

– M-INTERVIEW –

App Store Optimization hat einen sehr hohen Stellenwert in der App-Vermarktung, sagt Kristian Rabe, ASO-Experte und Dozent des am 12.02.2015 in Berlin stattfindenden mobilbranche.de-Seminars „App Store Optimization & Mobile SEO“. „Lässt man ASO links liegen, zieht sich dies durch alle weiteren Schritte meiner Marketingplanung und wirkt sich negativ auf alle anderen mobilen Marketingkanäle aus“, so Rabe im Interview.
weiterlesen auf mobilbranche.de

– M-BUSINESS –

Rocket Internet und der philippinische Telefonkonzern PLDT haben ein Gemeinschaftsunternehmen mit Fokus auf mobile Bezahlservices in Schwellenländern gestartet. Der Inkubator der Samwer-Brüder und PLDT legen dazu ihre Bezahldienstleister Paymill, Payleven und die Mobile-Banking-Plattform Smart e-Money zusammen.
gruenderszene.de

Rewe dementiert, dass in den eigenen Supermärkten an NFC-fähigen Kassen Apple Pay akzeptiert wird. Die Funktionalität sei generell nicht freigeschaltet, sagte ein Konzernsprecher. Das YouTube-Video, welches die Bezahlung via Apple Pay zeigt, könne nicht verifiziert werden.
iphone-ticker.deheise.de, youtube.com

Kodak will mit einem Foto-Handy ins Smartphonegeschäft einsteigen. Der Foto-Pionier hat auf der Elektronikmesse CES das Smartphone IM5 vorgestellt, mit dem Nutzer ihre Schnappschüsse u.a. teilen und drucken können.
wiwo.de

Apple Watch soll ab März in den US-Handel kommen. Das – und damit nichts sonderlich Neues – sagt eine undichte Stelle aus der Apple-Produktionskette. Apple hatte den Verkaufsstart bislang für „Anfang 2015“ angepeilt.
9to5mac.com

Palm vor Comeback im Silicon Valley: Das chinesische Unternehmen hinter dem Smartphone-Bauer Alcatel hat die Marke von HP übernommen und will den einst bekannten, führenden Smartphone-Hersteller im Silicon Valley wieder aufbauen.
cnet.com

Tutanota hat eine iOS-App entwickelt, über die sowohl der gesamte E-Mail-Verkehr als auch sämtliche Nutzerdaten automatisch verschlüsselt werden. Die App des Hannoveraner Unternehmens Tutao ist Open Source und stellt Privatsphäre und Datenschutz an oberste Stelle.
itunes.apple.com

– M-NUMBER –

Um 76 Prozent ist die App-Nutzung 2014 gegenüber dem Vorjahr gestiegen, hat das Analayseunternehmen Flurry ermittelt. Besonders Shopping-Apps waren hoch im Kurs. 2014 war das Jahr des M-Commerce.
weiterlesen auf mobilbranche.de

– M-QUOTE –

Es ist eigentlich eine extreme Technikgläubigkeit gepaart mit einer hippieesken, libertären Einstellung. Im Ergebnis hat sich eine rücksichtslose Technikkaste gebildet, die vorgibt, die Welt verbessern zu wollen, die aber extrem gefährlich ist.“

Sascha Lobo attestiert dem Silicon Valley ein „Arschlochproblem“.
berliner-zeitung.de

– M-TRENDS –

Enterprise Mobility gewinnt in deutschen Unternehmen an Bedeutung. Das wirkt sich einer IDC-Studie zufolge auch auf die Budgets aus: Vier von fünf IT-Abteilungen erwarten bis 2016 steigende Ausgaben für Mobile Security oder Enterprise Mobility Software.
wiwo.de, idc.de (nach Anmeldung)

Mobile Marketing und Online-Videowerbung sind die Wachstumstreiber des deutschen Werbemarktes in diesem Jahr, prognostiziert die Hamburger Agentur JOM. Mobile Werbung könnte demnach die Grenze von 200 Mio Euro Umsatz durchbrechen. Der Gesamtwerbemarkt soll um 1,2 Prozent wachsen.
presseportal.de

iOS dominiert die Geschäftswelt: 89 Prozent der befragten internationalen Unternehmen statten ihre Mitarbeitern mit iPhones und iPads aus, so die Ergebnisse einer Studie von „Piper Jaffray“-Analyst Troy Jensen. Android (57 Prozent), Windows Phone (30 Prozent) und BlackBerry (25 Prozent) folgen dahinter. Lediglich 18 Prozent der Unternehmen setzen Tablets im Arbeitsprozess ein.
mactechnews.de, appleinsider.com

Apple Watch wird der nächste große Wurf, glaubt „WiWo“-Autor Marcus Werner. Ist die Apple-Uhr erst einmal da, sind Armbanduhren mit Uhrwerk nur noch was für Sparfüchse, Nostalgiker und Zukunftsverweigerer. Die Uhrenhersteller können dann einpacken, so Werner.
wiwo.de

Apple hat seine funktionelle Überlegenheit verloren, kritisiert der ehemalige Tumblr-Technikchef Marco Arment in einem Blogpost. Die Hardware sei weiterhin fantastisch, doch die Software lasse immer mehr zu wünschen übrig. Grund dafür ist Arment zufolge, dass Software-Releases an Marketing-Überlegungen und nicht am Entwicklungsstand ausgerichtet werden.
marco.org

Gestensteuerung ist die Zukunft des Automobils. Das glaubt zumindest Volkswagen. Die Wolfsburger haben auf der CES 2015 den Golf R Touch vorgestellt, der statt mit Knöpfen und Schaltern mit Handbewegungen und Touchscreens gesteuert wird. VW setzt auch sonst große Hoffnungen auf das vernetzte Auto und unterstützt künftig neben Carplay auch Android Auto.
golem.de, gizmodo.de (Android Auto)

Microsoft dürfte sich dieses Jahr wieder stabilisieren, analysiert Martin Weigert. Der US-Konzern könnte durch mehrere Übernahmen und Strategieänderungen die Grundpfeiler für eine bessere Zukunft gelegt haben.
meshedsociety.com

– M-QUOTE –

„Big Data, by the way, ist zwar schön, aber kein Allheilmittel. Der Verbraucher ist nicht fernlenkbar. Und automatisierte Reklame steigert den Umsatz nicht für alle Marken gleichzeitig.“

Werbeguru Thomas Koch zieht in seiner Neujahrsansprache die Werbebranche durch den Kakao und stimmt sie auf das Werbejahr 2015 ein. Mobilgeräte lässt „Mr. Media“ als Werbekanal dabei aber völlig außer Acht.
wuv.de

– M-KLICKTIPP –

Amazons Ladenhüter Fire Phone wurde in erster Linie für Amazon-Häuptling Jeff Bezos entwickelt und nicht für die Kunden. Das zumindest schreibt Fast Company in einem lesenswerten Insider-Bericht zum Flop des eigenen Smartphones.
fastcompany.com

– M-FUN –

Selfie nach Lehrplan: In London geht ein Studiengang an den Start, der die „Kunst des Selbsporträts“ vermittelt. Teilnehmern wird die perfekte Selbstinszenierung beigebracht. Einzige Voraussetzung: eine Digitalkamera.
businessinsider.com

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den MediadatenGerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen. 


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare