Twitter lässt Werbung nach App-Aktivitäten ausspielen.

Bildschirmfoto 2014-12-10 um 12.51.55Gläserner Nutzer: Twitter will mobile Werbung zielgerichteter ausspielen. Zu diesem Zweck durchleuchtet der Kurznachrichtendienst, welche Apps Twitter-Nutzer auf ihrem Smartphone installiert haben. Die Erkenntnisse macht Twitter Werbetreibenden künftig über die Funktion “Tailored Audiences” verfügbar. Durch die neue Targeting-Option kann mobile Twitter-Werbung künftig abhängig von den App-Aktivitäten der Twitter-Nutzer ausgespielt werden. Werbetreibende können ihre mobile Werbung danach filtern, ob Nutzer eine bestimmte App auf dem Smartphone installiert und ob sie sich dort bereits registriert oder In-App-Käufe getätigt haben oder nicht. Das ist natürlich praktisch, wenn man eine Freemium-App bewerben oder einen Nutzer auf die unvollständige Registrierung aufmerksam machen will. Die neuen Targeting-Optionen sind ab sofort weltweit verfügbar. Twitter-Nutzer können aber immer noch selbst entscheiden, ob sie sich vor Twitter nackig machen wollen oder nicht. Im Zweifel können sie die Tracking-Funktionen via Opt-out ausschalten. Twitter arbeitet bei seinem Conversion-Tracking u.a. mit adjust, Fiksu, AppsFlyer und Mobile App Tracking von HasOffers zusammen.
venturebeat.comadexchanger.comblog.twitter.com

– Anzeige –
VS_TextBild_mobilbranche_v1Smartphones und Tablets beruflich nutzen? Ja. Sicher. SecurePIM bietet hochsichere Datenspeicherung und verschlüsselte E-Mail-Nutzung auf Smartphones und Tablets in einer Secure-Container-Lösung. Sogar Bundesbehörden vertrauen auf die End-To-End verschlüsselte Businesslösung. Lernen auch Sie jetzt SecurePIM kennen.

Diesen Artikel teilen

Unternehmen im Beitrag

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.