Sind IT-Unternehmen die besseren Banken? Jein.

von Fritz Ramisch am 16.Dezember 2014 in App Business, News

shutterstock_107808884Mobile Payment stößt bei den Deutschen immer noch auf Skepsis. Nur rund 13 Prozent der Deutschen nutzen Apps oder die Kreditkarte zum kontaktlosen Bezahlen. Über 40 Prozent lehnen neue Bezahltechnologien wie mobiles Bezahlen ab. Das geht aus einer Umfrage mit 1.000 Teilnehmern der Targobank hervor. Demnach sollen 55 Prozent der Deutschen bei bankeigenen Apps oder mobilen Bank-Webseiten Bedenken haben. Noch größer ist die Skepsis aber gegenüber bankfremden Apps. Nur gut ein Viertel der Befragten traut demnach Lösungen wie Google Wallet oder Yapital über den Weg. Doch genau diese IT-Unternehmen machen gestandenen Banken das Leben schwer und treiben die Digitalisierung der Finanzbranche voran. Eine Analyse des Beratungshauses Roland Berger geht sogar so weit, dass IT-Unternehmen wie Paypal oder Apple die besseren Banken sind. „Ein IT-Unternehmen, das Finanzapplikationen anbietet, benötigt dafür nur ein digitales Netz, um seine Produkte weltweit zu betreiben“, fasst „Roland Berger“-Partner Jörg Oliveri del Castillo-Schulz zusammen. „Durch gezielte Lösungen schaffen es IT-Anbieter, eine effiziente Finanzinfrastruktur auf die Beine zu stellen und einen lukrativen Markt für sich zu erschließen“, erläutert Wolfgang Hach, Partner von Roland Berger Strategy Consultants, und fügt hinzu: „Denn für jede mobile Zahlungsabwicklung fallen selbstverständlich Transaktionsgebühren an.“ Wie Startups und IT-Unternehmen die Finanzbranche verändern, hat übrigens Thomas F. Dapp von Deutsche Bank Research sehr gut veranschaulicht. Demnach werden klassische Banken nicht von der Bildfläche verschwinden. Vielmehr wird sich der Markt konsolidieren und klassische Banken und IT-Unternehmen werden sich zusammenschließen. Dabei wird es auf beiden Seiten Gewinner und Verlierer geben. Wie eine Kooperation zwischen Banken und Fintech-Startups aussehen kann, zeigen übrigens die Deutsche Kreditbank und das Berliner Startup Cringle. Beide Unternehmen haben gestern eine Überweisungs-App auf den Markt gebracht, mit der Nutzer untereinander kleinere Geldbeträge per Smartphone anfordern und versenden können. Das Verfahren basiert dabei auf Lastschrift. Diese wickelt die DKB ab, während Cringle alles rund um die App verwaltet. (Bild: shutterstock.com)
finanzen.net

– Anzeige –
Seminar ASO & Mobile SEO mit Kristian RabeApp Stores sind tot? Von wegen! Im mobilbranche.de-Seminar „App Store Optimization & Mobile SEO“ am 12.02.2015 in Berlin zeigt Kristian Rabe, wie Sie Ihre App im App Store wieder zum Leben erwecken können. Jetzt buchen und Frühbucherrabatt sichern!


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare