Microsoft übernimmt deutsche Plattform für App-Betatests.

von Fritz Ramisch am 12.Dezember 2014 in App Business, Mobile Design, News

hockeyapp_microsoftApple hat TestFlight, Microsoft hat jetzt HockeyApp. Der US-Konzern hat die deutsche Plattform für App-Betatests zu einem ungenannten Kaufpreis übernommen. Über HockeyApp können Entwickler ihre App schon während des Entwicklungsprozesses testen und gezielt nach Fehlern suchen. Die Software-Lösung des Stuttgarter Unternehmens Bit Stadium bündelt dabei Software-Distribution, Nutzer-Feedback und Absturzberichte in Echtzeit und gilt als gute Alternative zu TestFlight. Apple hatte die A/B-Testing-Plattform im Februar dieses Jahres übernommen und den Android-Support eingestellt. Seitdem haben einige Unternehmen, darunter auch Testbirds oder Applause, versucht, die Lücke zu schließen. HockeyApp ist seit 2011 in Betrieb und soll im Rahmen der Übernahme in die Windows-Phone-Entwicklungsumgebung Visual Studio integriert werden. Für Kunden des Dienstes soll sich aber erst einmal nichts ändern. Der Dienst bleibt bestehen, Kunden sollen rechtzeitig über Änderungen informiert werden. In den kommenden Monaten wollen Microsoft und Hockey-App iOS- und Android-Entwicklern eine Software (SDK) zur App-Analyse auf Basis von HockeyApp bereitstellen. Spannend dürfte sein, ob HockeyApp auch weiter für alle Plattformen verfügbar bleibt oder künftig nur für Windows Phone angeboten wird.
hockeyapp.netblog.msdn.comheise.de

– Anzeige –
VS_TextBild_mobilbranche_v1Smartphones und Tablets beruflich nutzen? Ja. Sicher. SecurePIM bietet hochsichere Datenspeicherung und verschlüsselte E-Mail-Nutzung auf Smartphones und Tablets in einer Secure-Container-Lösung. Sogar Bundesbehörden vertrauen auf die End-To-End verschlüsselte Businesslösung. Lernen auch Sie jetzt SecurePIM kennen.

Weitere Meldungen von mobilbranche.de, dem täglichen B2B-Newsletter zum Mobile Business: Deutsche Telekom könnte ein fehlerhaftes Verkaufsprospekt Millionen kosten, Bundesnetzagentur will die Erlöse aus der Versteigerung der Mobilfunkfrequenzen für den Breitbandausbau zur Verfügung stellen, Google hat für seine Virtual-Reality-Pappbrille Cardboard einen eigenen Bereich im Play Store eingerichtet. >>


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare