Umsatzgarant Spiele-Apps: Erlöse durch Gaming-Apps mehr als verdoppelt.

von Fritz Ramisch am 18.November 2014 in App Business, Mobile Games, News, Studien

shutterstock_199008554Millionenmarkt: Der Umsatz mit Gaming-Apps hat sich innerhalb des 1. Halbjahres 2014 mehr als verdoppelt. Der Umsatz durch App- und In-App-Käufe bei Gaming-Apps hat sich innerhalb der ersten sechs Monate in Deutschland um 133 Prozent auf 114 Mio Euro erhöht. 89 Mio Euro werden davon durch In-App-Käufe generiert – ein Plus von 256 Prozent. Das geht aus Zahlen des GfK Consumer Panels hervor, die der Bundesverband für interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) veröffentlicht hat. Tablets kristallisieren sich dabei immer mehr als Spieleplattform heraus. Jeder zehnte Deutsche nutzt bereits ein Tablet, um zu zocken. Daddeln ist längst nicht mehr nur eine Sache der Jüngeren. Denn jeder fünfte Tablet-Spieler ist zwischen 40 und 49 Jahren alt, 16 Prozent sind sogar älter als 50. Bessere Bedienkonzepte führen dazu, dass Mobile Gaming zu einem gesamtgesellschaftlichen Phänomen wird. „Durch die einfache und intuitive Steuerung per Touchscreen spielen auch viele Menschen auf Tablets, die vorher selten oder gar nicht gespielt haben“, erklärt BIU-Geschäftsführer Dr. Maximilian Schenk. Die Zahl der Mobile Gamer wird auf 20,6 Mio geschätzt – eine Steigerung um 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Käufer von kostenpflichtigen Apps sind zu 41 Prozent über 39 Jahre alt und verfügen zu 50 Prozent über ein Haushalts-Nettoeinkommen von mehr als 3.000 Euro im Monat. Von den steigenden Umsätzen profitieren auch viele deutsche Spiele-Entwickler wie Goodgame Studios, Wooga oder InnoGames. Um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben, müssten die Rahmenbedingungen für die Digitalbranche – insbesondere der Fachkräfte- und Wagniskapitalmangel – aber schleunigst verbessert werden, fordert Schenk.

BIU_-_Umsatzentwicklung_mit_Spiele-Apps

Eine im August veröffentlichte Bitkom-Studie geht sogar von noch höheren Umsätzen aus. Während der Gesamtumsatz mit Computer- und Videospielen im laufenden Jahr lediglich um 1,4 Prozent auf 2,58 Mrd Euro steigen soll, rechnet der Verband für Mobile Games mit einem Umsatzwachstum um 33 Prozent auf insgesamt 465 Mio Euro. Das wären 115 Mio Euro mehr als im Vorjahr. Smartphones sind demnach die beliebteste Gaming-Plattform. Die Anzahl der Mobile Gamer in Deutschland wird auf 29 Mio geschätzt. Der Mobile-Games-Markt soll auch international kräftig wachsen. Laut der kürzlich veröffentlichten Studie „Global Mobile Games Landscape Reloaded“ von Applift und Newzoo soll der Markt bis Ende dieses Jahres ein weltweites Umsatzvolumen von 21 Mrd Dollar erreichen. Das sind stolze 27 Prozent des gesamten Online-Gaming-Markts. Bis 2017 soll der jährliche Umsatz sogar auf 35,4 Mrd Dollar steigen, so die Prognose. Allein 12,8 Mrd Dollar sollen davon über Tablets generiert werden. Der Tablet-Games-Markt erweist sich mit einem jährlichen Wachstum von 28,2 Prozent als Wachstumsmotor. (Bild: shutterstock.com)

Weitere Nachrichten zum Thema Mobile Games.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare