Die Deutschen haben Mobile Payment und NFC noch nicht auf dem Schirm.

von Fritz Ramisch am 12.November 2014 in Mobile Payment, News, Studien, Trends & Analysen

TNS-StudieUnterm Radar: Mobile Payment wird hierzulande noch kaum genutzt, die wenigsten Bundesbürger haben die entsprechenden Übertragungstechniken auf dem Schirm. Einer repräsentativen TNS-Befragung zufolge haben nur 4 Prozent der deutschen Smartphone-Nutzer schon einmal mobil bezahlt. 55 Prozent haben zwar von Mobile Payment schon etwas gehört, können sich die Nutzung aber nicht vorstellen. Immerhin 11 Prozent der Smartphone-Nutzer ist Mobile Payment völlig unbekannt, trotz der starken Medienpräsenz des Themas. Fast völlig unbekannt sind auch die Übertragungsstandards NFC (78 Prozent bei Smartphone-Nutzern) und Bluetooth Low Energy (58 Prozent). Auch Bitcoin (55 Prozent der Smartphone-Nutzer) und Cloud Computing (23 Prozent) gehören den Studienergebnissen zu den großen unbekannten digitalen Service-Technologien. „Bekanntheit, Nutzungsplanung und konkrete Nutzung steigen erst mit zunehmender Erfahrung und sind bei Smartphone-Nutzern signifikant höher als in der Gesamtbevölkerung. Aber auch dort ist insgesamt noch immer ein hohes Ausmaß an Unkenntnis festzustellen. Um Bekanntheit und Nutzung der Technologien nicht nur bei den Early Adoptern zu verbessern, bedarf es verständlicherer Informationen zu den jeweiligen Service-Angeboten“, resümiert Roselind Beineke, Leitung von EMNIDbusse. (Beitragsbild: shutterstock.com)
tns-infratest.com


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare