Infografik: Wie Mobile Gamer Apps entdecken.

von Fritz Ramisch am 16.Oktober 2014 in App Business, Infografiken, Mobile Games, News, Studien

Bildschirmfoto 2014-10-16 um 14.00.351 Prozent der Mobile Gamer in den USA machen 29 Prozent der Gesamteinnahmen aus, hat Everyplay in einer Studie mit 3.055 Teilnehmern herausgefunden. Dabei wurde auch das Verhalten der Mobile Gamer analysiert. Ergebnis: App-Features sind wirkungsvoll. Immerhin 35 Prozent der iOS- und 34 Prozent der Android-Nutzer halten regelmäßig nach den App-Features im jeweiligen App-Store Ausschau. Doch auch von Bewertungen, den App-Charts, Gameplay-Videos und sozialen Medien lassen sich Gamer für neue Gaming-Apps inspirieren. Erstaunlich wirksam sollen auch In-App- und Facebook-Werbung sein. Die Power-User, die mehrere Stunden pro Woche mit dem Smartphone daddeln, laden überdurchschnittlich viele Games herunter und geben wenig überraschend entsprechend auch mehr Geld dafür aus. Zeitvertreib sowie Kreativitäts- und Lösungsfindung sind für viele Gamer Motivation Nummer 1. Männer geben durchschnittlich mehr Geld im Monat (5,63 Dollar) für Mobile Games aus als Frauen (3,49 Dollar). Die Bereitschaft Geld für Spiele auszugeben steigert sich mit dem Alter und dem Einkommen, iOS-User (5,26 Dollar) sind spendabler als Android-Nutzer (3,36 Dollar). 59 Prozent der Befragten gaben an überhaupt nicht zu spielen. 10 Prozent der Befragten spielen sehr häufig und geben monatlich über 10 Dollar für Mobile Games aus. (Bild: shutterstock.com)
blog.everyplay.com

Mobile Gaming - Social Motivations


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare