Mobile Bezahloffensive: PayPal stellt neue Funktionen vor und setzt auf Kundenbindung.

von Fritz Ramisch am 20.Oktober 2014 in App Business, Mobile Payment, News

Paypal macht Window-Shopping in Oldenburg möglich.Letzte gemeinsame Offensive vor der Scheidung: PayPal ist wild entschlossen sich von Apple und auch allen anderen Konkurrenten in Sachen mobiler Bezahlung nicht die Butter vom Brot nehmen zu lassen. Daran hat die eBay-Bezahltochter in der letzten Zeit kaum Zweifel gelassen und das heute mit der Bekanntgabe neuer Funktionen fürs mobile Bezahlen in Deutschland noch einmal unterstrichen. PayPal setzt dabei auch auf Kundenbindung. Ab sofort lassen sich nämlich auch individuelle Mehrwerte wie Gutscheine und Treuepunkte über die PayPal-App anbieten. Auch eBay holt zur Offensive aus. Für beide Unternehmen ist es vermutlich der letzte große Coup vor der Abspaltung des Bezahldienstes in ein eigenständiges Unternehmen.

Neben einem Plugin für den Rechnungskauf und einer Login-Funktion für Online-Shops hat PayPal auch neue Möglichkeiten fürs Bezahlen mit dem Smartphone vorgestellt. Bislang testet PayPal in über 100 Läden das mobile Bezahlen per Gesichtserkennung. Da diese Funktion in Läden mit vielen Menschen an ihre Grenzen kommt, sollen Nutzer der PayPal-App demnächst auch durch Eingabe eines Zahlencodes im Laden einchecken und bezahlen können. Über den Reiter „Läden“ können Nutzer das entsprechende Geschäft auswählen und sich einchecken. Ein per App erzeugter, einmalig gültiger Zahlungscode mit einer vierstelligen PIN kann beim Bezahlen an der Kasse gescannt oder in das Terminal eingegeben werden. In ausgewählten Restaurants sollen Nutzer künftig vom Tisch aus ihre Rechnung über die App begleichen können. Auch die Bezahlung an Snack-Automaten soll künftig bargeldlos funktionieren. Dazu müssen sich Nutzer einfach am Automaten in der Nähe einchecken und über die App bezahlen. Online-Händler haben zudem die Möglichkeit, auf ihre Rechnung einen QR-Code zu drucken. Diese kann von Smartphone-Nutzern gescannt werden und der Rechnungsbetrag via PayPal-App beglichen werden.

Zuletzt hatte PayPal mit der In-App-Lösung One Touch Mobile Checkout eine Lösung für Händler-Apps vorgestellt, mit deren Hilfe der Bezahlprozess innerhalb der eigenen App mit nur einem Klick abgewickelt werden soll. In der PayPal-App ist seit einigen Monaten auch das Verschicken von Geldbeträgen im Freundeskreis möglich.

Auch eBay will sein Angebot hierzulande ausbauen und gemeinsam mit der DHL pünktlich zum Weihnachtsgeschäft ein Pilotprojekt zur taggleichen Lieferung starten. Bis 14.00 Uhr bestellte Waren sollen noch am selben Abend geliefert werden. Auch ein Warenkorb à la Amazon wird eingeführt. Damit soll der Checkout von derzeit neun auf drei Klicks vereinfacht werden. Als sei das noch nicht genug, rundet eBay seine Offensive mit dem Test von Click&Collect-Services ab. In dessen Rahmen können online bestellte Produkte in stationären Läden abgeholt werden.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare