Gartner senkt Tablet-Prognose, doch Tablets sind längst noch nicht tot.

von Fritz Ramisch am 14.Oktober 2014 in News, Ökosysteme, Studien

shutterstock_210974194Gartner sieht den Tablet-Markt skeptischer als noch vor wenigen Monaten und korrigiert seine Wachstumsprognose für dieses Jahr nach unten. Im Sommer hatte Gartner noch einen Anstieg der Tablet-Verkäufe von 206 auf weltweit 256 Mio Stück vorausgesagt. Für dieses Jahr gehen die US-Marktforscher nun aber nur noch von einem Tablet-Absatz von 229 Mio Geräten aus – 11 Prozent weniger als in der letzten Prognose. Grund dafür ist neben dem längeren Produktlebenszyklus auch, dass die Menschen weniger Verwendung für die Rechenflundern im Alltag haben, so die Begründung der Marktforscher. Das Ende der Tablets ist damit aber noch längst nicht eingeläutet. Denn das Wachstumstempo soll sich im kommenden Jahr mit 19 Prozent immerhin verdoppeln. Marktforscher der IDC gehen davon aus, dass sich dieses Jahr 245 Mio Geräte verkaufen werden. Im Sommer hatte IDC ebenfalls seine Absatzprognose um 15 Mio Geräte nach unten korrigiert. Durch immer größer werdende Smartphones – sogenannte Phablets, E-Reader und Wearables – bekommen Tablets Konkurrenz von allen Seiten. Trotz alledem glauben Experten wie Google-Manager Jens Bussmann, „dass das Potenzial von Tablets längst noch nicht ausgeschöpft ist“. Experten und Analysten reagieren sensibel auf jede Meldung, die nicht die Wachstumszahlen der Tablet-Verkäufe der letzten Jahre bestätigen. Bereits im April dieses Jahres war der iPad-Umsatzeinbruch um satte 34 Prozent auf 7,61 Mrd Dollar gegenüber dem Vorjahr Auslöser für das Heraufbeschwören einer platzenden Tablet-Blase. Dabei haben Tablets vor allem im B2B-Sektor enormes Potenzial. Das sieht auch IDC so: „Wir glauben, dass im zweiten Halbjahr eine höhere Nachfrage durch Unternehmen dem Markt zu Wachstum verhelfen wird, und dass wir mehr spezielle Enterprise-Angebote sehen werden“, sagte Jean Philippe Bouchard, Research Director für Tablets bei IDC, im Sommer. Dazu beitragen könnte auch die neue Enterprise-Mobility-Allianz zwischen Apple und IBM. Darüber hinaus haben viele andere Unternehmen das Geschäft mit B2B-Apps für sich erkannt. Auch im Handel werden immer häufiger Tablets zur Beratungs- und Verkaufsunterstützung eingesetzt. Viele kleine stationäre Läden nutzen Tablets zudem als Kassensystem-Ersatz. Aber auch Außendienstler, Landwirte, Ingenieure und viele mehr haben das Tablet für sich entdeckt. (Bild: shutterstock.com)

– Anzeige –
Applause mobilbrancheWie virtuelle Testteams den Entwicklungsprozess beschleunigen: Unternehmen können nun virtuelle Testteams in Ihren Entwicklungsprozess integrieren. Neue Versionen können am Wochenende auf allen benötigten Geräten in den jeweiligen Zielmärken getestet werden. Dazu werden dedizierte Teams aus einer Community von 140.000 Testern gebildet. Mehr erfahren

Weitere spannende Meldungen zu Tablets:


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare