Deutsche Telekom stellt Sicherheitslösung für Business-Apps vor und wickelt T-Ventures ab.

von Fritz Ramisch am 23.September 2014 in App Business, Mobile Security, Netzbetreiber, News

Bildschirmfoto 2014-09-23 um 12.54.45Deutsche Telekom will laut „manager magazin“ die Beteiligungsgesellschaft T-Ventures samt Fonds „leise auslaufen lassen“ und 2015 unter dem Namen DT Capital Partners neu starten. Erst vor wenigen Tagen war zudem bekannt geworden, dass die unternehmensweiten Sparmaßnahmen auch die Innovationsabteilung, aus der u.a. der wenig erfolgreiche Messenger Joyn hervorgegangen ist, betreffen. Künftig wolle man sich nur noch „auf netztechnikaffine eigene Erfindungen wie etwa Router konzentrieren“, heißt es in dem Bericht. Während die Innovationskraft des deutschen Konzerns vielerorts in Frage gestellt wird, hat das Unternehmen heute eine eigene Sicherheitslösung für Business-Apps aus dem Hut gezaubert. „Safe Mobile Business Apps“, kurz SAMBA!, soll im Oktober auf der Fachmesse it-sa 2014 in Nürnberg präsentiert werden. Damit sollen Business-Apps in einer Art virtuellem Safe von der IT-Abteilung verwaltet werden können. Statt die Apps einzeln zu verwalten, sollen IT-Abteilungen nur noch einen einzigen Container, der alle Apps umfasst, steuern können, heißt es in der Pressemitteilung. Über eine definierte Schnittstelle lassen sich sowohl firmeneigene Apps als auch Anwendungen von Drittanbietern bereitstellen. Die Telekom zielt dabei vor allem auf Mittelstandsunternehmen ab, deren Mitarbeiter auch Privatgeräte im Unternehmensalltag nutzen. Die Zahl der Mitarbeiter, die Mobilgeräte sowohl privat als auch beruflich nutzt, (Bring-your-Own-Device) steigt und damit auch die Gefahr für die IT-Sicherheit der Unternehmen.
deutsche-startups.de (T-Ventures), telekom.com (SAMBA!)

– Anzeige –
Applause-adidas-NetflixWie virtuelle Testteams den Entwicklungsprozess beschleunigen: Unternehmen können nun virtuelle Testteams in Ihren Entwicklungsprozess integrieren. Neue Versionen können am Wochenende auf allen benötigten Geräten in den jeweiligen Zielmärken getestet werden. Dazu werden dedizierte Teams aus einer Community von 140.000 Testern gebildet. Mehr erfahren

Weitere Meldungen von mobilbranche.de, dem täglichen B2B-Newsletter zum Mobile Business: Heiko Burrack im mobilbranche.de-Interview, Ströer, Deutsche Bahn und Sensorberg eröffnen das größte öffentliche Beacon-Testfeld in Deutschland, Safe will die Versicherungsbranche aufwirbeln.>>


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare