M-Commerce macht 11,1 Prozent vom Online-Handel aus.

von Fritz Ramisch am 20.August 2014 in Mobile Commerce, News, Studien

Bildschirmfoto 2014-08-20 um 11.20.50Um 47 Prozent sind die Mobile-Commerce-Umsätze im 2. Quartal gegenüber dem Vorjahr gestiegen, hat comScore ermittelt. Der Anteil am gesamten E-Commerce ging im Vergleich zum 1. Quartal dagegen von 11,5 auf 11,1 Prozent zurück. Im Jahresvergleich stieg der M-Commerce-Anteil am Online-Handel von 8,6 Prozent auf 11,1 Prozent. Die E-Commerce-Umsätze wuchsen immerhin um 10 Prozent. Wachstumstreiber des M-Commerce ist vor allem der Tablet-Commerce. Die Umsätze über iPad und Co. sind gegenüber dem Vorjahresquartal um 75 Prozent gewachsen. Tablets werden einer Untersuchung von MoVendor zufolge nach wie vor vorwiegend von zu Hause aus genutzt. Schlussfolgerung: Die Rechenflundern werden zunehmend als Ersatz für Dekstop-PCs und Laptops genutzt. Die Zahl der Mobile Shopper, die tatsächlich von unterwegs aus übers Mobilfunknetz online einkaufen, hat sich MoVendor zufolge hierzulande von 50 Prozent auf 40 Prozent verringert. Der Großteil – nämlich 60 Prozent – shoppt nicht wirklich mobil, sondern von zu Hause, dem Büro oder in der Nähe eines Hotspots übers Wlan aus. Auch das Kaufvolumen über Smartphones wuchs immerhin um 29 Prozent. Für das 3. und 4. Quartal rechnet comScore mit Wachstumsraten um 30 Prozent. Das Marktvolumen könnte so weltweit auf 35 Mrd Dollar steigen. (Beitragsbild: shutterstock.com)
comscore.com


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare