AppNexus, Springer, Immonet.

von Fritz Ramisch am 19.August 2014 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

AppNexus hat 60 Mio Dollar Kapitalspritze erhalten: Der Wert des New Yorker AdTech-Unternehmens wird dadurch auf 1,2 Mrd Dollar taxiert. Expansion, Übernahmen und wohl auch ein Börsengang sind die nächsten Meilensteine des ambitionierten Realtime-Advertising-Spezialisten.
weiterlesen auf mobilbranche.de

Springer stampft Ende August die erst im Januar 2014 gestartete Location-based-Schnäppchen-App „Last Minute Local“ ein, berichtet Gründerszene. Der Medienkonzern will das Deal-Segment aber trotzdem durch andere Unternehmen abdecken lassen und beweist einmal mehr den in Deutschland oft vermissten Mut zu Scheitern.
locationinsider.de

Immonet veröffentlicht App für Android Wear: Die kostenlose App für Smartwatches, die mit dem Google-Betriebssystem laufen, schickt Immobilienangebote auf’s Handgelenk. Dazu müssen Smartphone und Smartwatch verbunden, die App installiert und die Suche einmalig aktiviert sein.
play.google.com via mobiflip.de

Apple macht mehr oder minder erfolgreich ein großes Geheimnis um sein neues iPhone. Die thailändische Telekommunikationsbehörde hat dem iPhone-Bauer nun einen Strich durch die Rechnung gemacht, indem sie bestätigt hat, dass es zwei iPhone-Modelle geben wird. Die Importgenehmigung hatte Apple verraten.
zdnet.de

Sharp hat ein Smartphone fast ohne Displayrahmen veröffentlicht. Die Japaner wollen mit dem Aquos Crystal auf dem US- und japanischen Smartphone-Markt mitmischen.
wsj.com

– Stellenanzeige –
kaufDA Logo 2014 300px BreiteWant to be a Mobile Marketing Pioneer? If you are passionate about Mobile Marketing and apps, interested in smartphones and tablets beyond your private use, always up-to-date with the release of new mobile devices and constantly looking for new apps to recommend to your friends, then the Mobile Marketing Manager position at kaufDA could be your dream job!

– M-PEOPLE –

Sandeep Chennakeshu ist Präsident der neu formierten Business Unit Blackberry Technology. Chennakeshu war zuvor Präsident von Ericsson Mobile Platforms und CTO des inzwischen aufgelösten Joint Ventures Sony-Ericsson.
zdnet.de

– M-NUMBER –

37 Prozent aller Zugriffe auf deutsche E-Commerce-Webseiten kamen im Mai über Mobilgeräte, so die Studie „Digital Couponing im Zeitalter der Endgerätevielfalt“ von Sparwelt.de. Das Suchaufkommen stieg binnen zwei Jahren um 50 Prozent. Immer öfter wird mobil gesucht. Auch die Klickraten können sich sehen lassen.
weiterlesen auf mobilbranche.de

– M-QUOTE –

„Das Problem mit der Daten-Qualität im Mobile Advertising ist wahrscheinlich so schlimm wie das des Traffic-Betrugs am Desktop-PC.“

Tom Phillips, CEO des New Yorker Werbe-Tech-Unternehmens Dstillery, schätzt die Datenqualität für mobile Werbung als schlecht ein.
streetfightmag.com

– Anzeige –
maik klotz design thinkingDesign Thinking als Denkmotor bei der App-Entwicklung steht im Fokus der Neuauflage eines mobilbranche.de-Seminars am 24. Oktober 2014 in Berlin mit Maik Klotz. Das Seminar adressiert Produktverantwortliche, die erfolgreich ihre Nutzer verstehen lernen möchten und am Nutzer orientierte Apps für iOS, Android und Windows 8 Phone entwickeln wollen. Jetzt zum 100 Euro günstigeren Frühbucherpreis buchen!

– M-TRENDS –

Mobile Marketing (41 Prozent) weniger wichtig als Content Marketing (46 Prozent) und Customer-Journey-Analyse (42 Prozent). Das ergibt eine eprofessional-Umfrage von 105 Marketing-Experten im Vorfeld der dmexco. Die mobile Internetnutzung (35 Prozent) soll Marketer sogar vor Probleme stellen.
weiterlesen auf mobilbranche.de

Mobile Commerce: 38 Prozent aller Zugriffe auf Online-Shops von ShopVisible kamen im 1. Halbjahr von Mobilgeräten, hat der E-Commerce-Dienstleister in einem aktuellen Report hochgerechnet. Doch trotz steigender E-Commerce-Umsätze sind die Konversionsraten auf Mobilgeräten noch gering.
onlinecommerceinsights.com

Mobile Budgets stagnieren, so die Studie „State of Marketing“ von CMO Council. Demnach erwarten 48 Prozent der 525 befragten Marketing-Verantwortlichen keine Erhöhungen des Budgets für mobile Werbe- und Marketingmaßnahmen.
mediapost.com, cmo.com.au

App-Vermarktung könnte durch AdPlay revolutioniert werden, glaubt t3n-Autor Kim Rixecker. Das taiwanesische Startup hat eine Technologie entwickelt, die es Nutzern ermöglicht, Apps ohne Download zu testen. Cloud-Virtualisierungslösung sei Dank.
t3n.de

Mobile Games könnten das nächste große Werbemedium werden, mutmaßt „WSJ“-Redakteur Mike Shields. Die Expertenmeinungen gehen da aber deutlich auseinander. Allein, dass Google und Yahoo großes Potenzial in Mobile-Game-Advertising sehen, wird Signalwirkung haben.
wsj.com

Google zahlt seinen IT-Mitarbeitern zwischen 74.936 und 114.304 Euro, wie eine Klickstrecke der „Wirtschaftswoche“ zeigt.
wiwo.de

– TV-TIPP –

Startups erfolgreich machen ist das Ziel der neuen Vox-Sendung „Die Höhle der Löwen“. Ab 20.15 können Startups ihre Geschäftsmodelle vor erfolgreichen Entrepreneuren wie Frank Thelen präsentieren.
vox.de

– M-FUN –

Ignorier-Mich-Nicht-App soll Kinder, die auf die Anrufe ihrer Eltern nicht reagieren, bestrafen. Nicht mit Taschengeld oder Stubenarrest, sondern mit etwas, was wirklich weh tut: Über die App kann das Smartphone gesperrt werden. Eltern sind begeistert, Kinder nicht.
spiegel.de

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den MediadatenGerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen. 


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare