Mobile Payment: Valuephone bringt SMS-Bezahlung.

von Fritz Ramisch am 24.Juli 2014 in Mobile Payment, News

valuephone SMS PaymentKleinster gemeinsamer Nenner: Der Mobile-Payment-Anbieter Valuephone erweitert sein Payment-System um eine SMS-Bezahlfunktion. Dadurch sollen ab sofort auch Besitzer eines normalen Handys mobil bezahlen können. Unabhängig davon, dass dadurch die Reichweite für die eigene Bezahl-Lösung gesteigert wird, hat die Bezahlung per SMS auch andere Vorteile. Sie ist vergleichsweise einfach und hat offenbar höhere Akzeptanzwerte als Mobile Wallets oder Bezahl-Apps. Der kürzlich veröffentlichten „Consumer Trends“-Studie des IFH Instituts für Handelsforschung und der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG zufolge, ist mobile Bezahlung über SMS, QR-Codes und Kartenlesegeräte (sogenannte Dongles) hierzulande am beliebtesten. Auch die Sicherheitsbedenken dürften geringer sein, als bei anderen mobilen Bezahltechnologien. Valuephone setzt beim SMS-Payment auf ein spezielles SMS-Backend, bei dem die Bezahlung nicht über teure Premium-SMS-Dienste, sondern über das Konto des Nutzers per Lastschriftverfahren abgerechnet wird. Die SMS funktioniere darüber hinaus unabhängig vom Gerätehersteller oder mobilen Internet, benennt Maik Klotz, Head of Business Development weitere Vorteile. Registrierte Kunden schicken an der Kasse eine SMS mit einem speziellen Code und bekommen die für die Transaktion notwendige temporäre Kunden-ID zugeschickt – ein halbwegs stabiles Mobilfunknetz braucht man also schon. Valuephone-Kunden können sich ab sofort für das Verfahren freischalten lassen. Erst vor wenigen Tagen hatte das Unternehmen eine Bezahllösung für Smartwatches angekündigt.

Auch sonst ist der Mobile-Payment-Markt hierzulande in Bewegung. Diverse Allianzen und Partnerschaften wurden in den letzten Wochen geschmiedet. Offenbar haben die Mobile-Payment-Anbieter erkannt, dass man nur zusammen stark ist. Einige mehr oder weniger innovative Bezahllösungen werden bereits aus der Testphase gehoben und ausgerollt. Bestes Beispiel: PayPals Check-In-Bezahlmethode, bei der Nutzer automatisch im Geschäft eingecheckt und per Gesicht erkannt werden.

Mobile Payment wird sich in Deutschland durchsetzen. Davon gehen auch die Analysten der Beratungsgesellschaft PwC in der neuen Studie „Mobile Payment in Deutschland 2020 – Marktpotenzial und Erfolgsfaktoren“ aus. Laut PwC sollen die Erlöse aus mobilen Transaktionen innerhalb der nächsten sechs Jahre von aktuell 7,4 Mio Euro auf über eine Milliarde Euro steigen. Die Zahl derjenigen Deutschen, die mobil bezahlen, soll von derzeit rund 174.000 auf 11 Mio steigen. Doch nicht das Endkunden-Geschäft soll wesentlich zum Wachstum beitragen, sondern vor allem Transaktionserlöse im Geschäftskundensegment.

– Anzeige –
Wir katapultieren Ihre App in die Charts! Garantiert hoher Chart-Rank mit dem LOVOO-App-Boost im AppStore oder tausende neue Nutzer Ihrer Google Play Applikation. Die Schaltung erfolgt nur in der Social Discovery App Nr. 1 – LOVOO. Unsere native Ads erreichen über 600 Mio. Views und erfassen mehr als 13 Mio. Nutzer. Mehr Infos auf lovoo.it/boost.

Weitere Meldungen von mobilbranche.de – dem täglichen Newsletter zum Mobile Web: Uber-Verbot in Hamburg, Mobile Werbung macht Facebook reich, Plan.Net übernimmt die E-Commerce-Agentur hmmh. >>


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare