Mobile-Payment-Partnerschaft: pepperbill integriert iZettle.

von Fritz Ramisch am 22.Juli 2014 in App Business, Mobile Payment, News

izettle_pb_1Gemeinsam stärker: pepperbill und iZettle machen gemeinsame Sache. Das Thüringer Startup, das Gastronomiebetrieben ein Kassensystem für iPhone, iPod touch und iPad anbietet, ermöglicht seinen Kunden durch die Anbindung der eigenen Business-App an die iZettle-App künftig die Annahme mobiler Kreditkartenzahlungen. Getestet wurde die Lösung u.a. im Beachclub im Stadtpark Magdeburg. Nutzer des iPad-Kassensystems von pepperbill sollen durch die Kooperation ab sofort in wenigen Schritten Kreditkartenzahlungen abwickeln. Der schwedische Mobile-Payment-Anbieter iZettle hat bereits Anfang des Jahres ein Software Development Kit (SDK) für iOS gestartet, das die Verbindung anderer Business-Apps mit der eigenen App und dem Chip-Kartenleser ermöglicht. Pepperbill hat bereits 2012 eine ähnliche Kooperation mit dem iZettle-Konkurrenten Payleven geschlossen. „Die Kooperation mit Payleven besteht fort. Wir sind jedoch – aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen während des Testzeitraums – überzeugt, dass die nun mit iZettle entwickelte Lösung aufgrund der direkten Integration in unser Kassensystem technologisch ideal geeignet für den täglichen Einsatz in der Gastronomie ist“, so ein Unternehmenssprecher gegenüber mobilbranche.de. Erst im März hat das Erfurter Startup sein iPad-Kassensystem runderneuert. Über das mobile Kassensystem, können Bestellungen aufgenommen und mobil (finanzamtgerecht) abgerechnet werden – bar oder per Kartenzahlung. Hinzu kamen einige Zusatzfeatures: Dazu zählt etwa eine Echtzeit-Synchronisation, die es dem gesamten Service-Personal ermöglichen soll sämtliche Bestellungen in Echtzeit einzusehen und auch Bestellungen von Gästen aufzunehmen, die eigentlich von anderen Servicekräften betreut werden. iZettle hat kürzlich erst eine Kapitalspritze in Höhe von 45 Mio Euro eingenommen. Zu den Investoren gehören neben dem Londoner Wachstumskapitalgeber Zouk Capital, Dawn Capital, Intel Capital auch einige Altinvestoren.

Entsprechende Kooperation werden sich zukünftig wohl häufen. Erst kürzlich gab die eBay-Tochter PayPal eine Kooperation mit dem Berliner Anbieter von Chip&PIN-Kartenlesegeräten payleven bekannt. Ziel ist es die eigene Check-In-Bezahlmethode, bei der Nutzer automatisch im Geschäft einchecken und Zahlungen per Gesichtserkennung autorisieren können, in Deutschland auszuweiten. Bislang war das nur in wenigen Cafés und Restaurants um den Rosenthaler Platz in Berlin möglich. Mobile Bezahldienstleister scheinen hierzulande endlich erkannt zu haben, dass man nur gemeinsam das übergeordnete Ziel – die Etablierung mobiler Bezahlung – vorantreiben kann. Davon abgesehen, ist der Kundennutzen durch entsprechende Partnerschaften wesentlich größer.
pressebox.de


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare