175 Mio für Bizo: LinkedIn will gezielt nach Berufsgruppen werben.

von Fritz Ramisch am 23.Juli 2014 in Mobile Advertising, News

linkedin kauft bizoLinkedIn übernimmt den Werbe-Spezialisten Bizo für schlappe 175 Mio Dollar. Das Karriere-Netzwerk will damit Werbung gezielt nach Berufsgruppen ausspielen. Genau darauf ist das Unternehmen aus San Francisco nämlich spezialisiert. Bizo betreibt eine eigene Marketing-Plattform für Display- und Social-Advertising, Retargeting und Multi-Channel-Programme. Eigenen Angaben zufolge erreicht Bizo weltweit rund 120 Mio Fachkräfte. Mit mehr als 300 Mio Nutzern ist LinkedIn weltweit das derzeit größte Business-Netzwerk. Zuletzt hatte LinkedIn für Schlagzeilen gesorgt, als es die App LinkedIn Connected an den Start brachte. Über die App werden Nutzern ausgewählte Statusupdates, wie zum Beispiel zu Jobwechseln oder Geburtstagen, angezeigt. Die Zeit, die Nutzer auf LinkedIn verbringen, soll somit sinnvoller genutzt werden, so das Unternehmen. LinkedIn hat kürzlich auch den Konkurrenten Bright übernommen. Rund 120 Mio war LinkedIn Anfang des Jahres das US-Startup, das mittels einer ausgefeilten Datenanalysetechnik die Stellensuche vereinfacht, wert. Neben LinkedIn versuchen auch Twitter und Facebook durch Übernahmen die eigenen Werbetechnologie zu verbessern, um immer gezieltere Werbung auszuspielen. Mit der Übernahme gehen offenbar auch Personalkürzungen einher. So twitterte die hochrangige Bizo-Managerin Frannie Danzinger etwa: „LinkedIn to acquire Bizo. I’M FOR HIRE!“
blog.bizo.comadage.com

– Anzeige –
Wir katapultieren Ihre App in die Charts! Garantiert hoher Chart-Rank mit dem LOVOO-App-Boost im AppStore oder tausende neue Nutzer Ihrer Google Play Applikation. Die Schaltung erfolgt nur in der Social Discovery App Nr. 1 – LOVOO. Unsere native Ads erreichen über 600 Mio. Views und erfassen mehr als 13 Mio. Nutzer. Mehr Infos auf lovoo.it/boost.

Weitere Meldungen von mobilbranche.de – dem täglichen Newsletter zum Mobile Web: Amazon hat eine Android-App gelauncht, Apple steigert Umsatz und Gewinn in Q2 deutlich, eBay launcht standortbasierte Produkt-Erkennungs-App für Google Glass. >>


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare