Instagram startet den neuen Snapchat-Konkurrenten Bolt.

bolt großBlitzschnell: Instagram launcht die neue Foto-Messenger-App Bolt. Damit lassen sich, ähnlich wie bei Snapchat und fast identisch wie bei Taptalk, Fotos oder Videos versenden, die unmittelbar danach gelöscht werden. Das Verschicken von Fotos oder Videos durch das Berühren des Profilbildes eines Kontakts ist nur dann möglich, wenn diese auch in der App aufgenommen werden. Aufnahmen aus der Mediathek können aber nicht verschickt werden. Im Gegensatz zur fast identischen Foto-App des Berliner Startups Taptalk können versehentlich aufgenommene Bilder und Videos verhindert werden, indem das Smartphone unmittelbar nach der Aufnahme geschüttelt wird. Instagram-Eigentümer Facebook scheint mit allen Mitteln zu versuchen, den erfolgreichen Messenger Snapchat aus dem Weg zu räumen. Wie bei Whatsapp ist Bolt nicht mit Facebook oder Instagram verknüpft. Bolt-Nutzer benötigen lediglich die Mobilfunknutzer eines Kontakts, um diesem eine visuelle Mitteilung zu schicken. Facebook scheint mit Bolt zu versuchen, “unter der aus Sicht von Teenagern als ‘cooler’ geltenden Instagram-Marke”, Snapchat aus dem Weg zu räumen, wie netzwertig.com-Redakteur Martin Weigert schreibt. Bisher ist die Foto-App nur in den ausgewählten Ländern wie Singapur, Südafrika und Neuseeland verfügbar. Schon bald soll sie aber weltweit ausgerollt werden. Erst im Juni hatte Facebook die ähnlich funktionierende App Slingshot vorgestellt.
theverge.com, netzwertig.com

– Anzeige –
Wir katapultieren Ihre App in die Charts! Garantiert hoher Chart-Rank mit dem LOVOO-App-Boost im AppStore oder tausende neue Nutzer Ihrer Google Play Applikation. Die Schaltung erfolgt nur in der Social Discovery App Nr. 1 – LOVOO. Unsere native Ads erreichen über 600 Mio. Views und erfassen mehr als 13 Mio. Nutzer. Mehr Infos auf lovoo.it/boost.

Weitere Meldungen von mobilbranche.de – dem täglichen Newsletter zum Mobile Web: Secusmart wird von Blackberry geschluckt, E-Plus auf Wachstumskurs, Sparwelt.de monetarisiert Apps von Focus Online. >>

Diesen Artikel teilen

Unternehmen im Beitrag

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.