ECC-Studie: Händler weiter skeptisch gegenüber digitalen Technologien.

von Fritz Ramisch am 15.Juli 2014 in Mobile Payment, News, Studien

Grafik_ZukunftdesHandels_700pxSkepsis bleibt: Der störrische Einzelhändler, der digitale Technologien weitestgehend ablehnt, mag eine Rarität sein. Doch gewisse Vorbehalte gegenüber mobiler Bezahlung und dem Multichannel-Handel bleiben. Statt die neuen Technologien als Chance zu sehen, betrachten offenbar viele Händler sie als Bedrohung. Diese Vermutung legt eine Studie des ECC-Köln nahe: Demnach glauben nur 48 Prozent der Einzelhändler daran, dass mobiles Bezahlen in stationären Geschäften in Zukunft normal sein wird. Befragt wurden zwischen März und Mai 386 vorwiegend kleine und mittlere Einzelhändler. Knapp 20 Prozent glauben nicht, dass in Ladengeschäften zukünftig per Smartphone gezahlt wird. Skeptisch sind die befragten Händler auch gegenüber sogenannten Multichannel-Konzepten. Immerhin 23,4 Prozent der befragten Händler stimmen der Aussage „Nur Händler, die ihre Kunden über alle verfügbaren Kanäle ansprechen (Online-Handel, stationäres Geschäft, Smartphone) werden dauerhaft erfolgreich sein“ nicht zu. 63,5 Prozent glauben dagegen, dass der Online-Handel dem stationären Einkaufserlebnis nicht das Wasser reichen kann. (Foto: shutterstock.com)
ecckoeln.de

– Anzeige –
mobilbranche werbeanzeigeMit Fachwerbung in unserem B2B-Newsletter, im Anbieterverzeichnis auf unserer Webseite oder auf einem unserer Mobilisten-Talks können Sie Ihre Markenbekanntheit gezielt steigern. Wir haben unsere Mediadaten überarbeitet. Informieren Sie sich über Werbemöglichkeiten bei mobilbranche.de.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare