Apple und Mobile Payment könnten doch noch Freunde werden.

von Fritz Ramisch am 25.Juli 2014 in App Business, Mobile Payment, News

Apple veröffentlich neue iPhone-ModelleApple arbeitet an einer eigenen Digital Wallet. Das behauptet zumindest die Tech-Nachrichtenseite The Information in einem aktuellen Bericht. Demnach soll Apple in direkten Verhandlungen mit Vertretern der Finanzbranche stehen. Zu den Gesprächspartnern soll auch der Kreditkartenanbieter Visa gehören. Apple will dem Bericht zufolge sein nächstes iPhone so ausrüsten, dass es NFC-fähig und damit zahlungstauglich ist. Die Gerüchte zu einem eigenen Apple-Bezahldienst verdichten sich. Der iPhone-Bauer, der den Übertragungsstandard NFC bislang weitgehend ignorierte, hat erst kürzlich seine Apple Stores mit der nicht unumstrittenen Nahfeld-Technik ausgerüstet. Apple setzt bei seinem Point-of-Sale-Bezahlsystem nun auf das iPhone 5S, das mit einer Spezialhülle des US-Payment-Providers Verifone ausgerüstet ist. Dadurch wird neben der Kartenzahlung mit dem Chip & PIN-Bezahlverfahren auch die Bezahlung per NFC unterstützt. Vor wenigen Tagen hat der US-Konzern aus Cupertino einen weiteren Hinweis darauf gegeben, dass ein eigener Bezahldienst kurz bevorstehen könnte. Nachdem seit Kurzem japanische Kunden im Apple Store ihr iTunes-Guthaben ohne die Verwendung einer Gutschein-Karte aufladen können, ist die Funktion mittlerweile auch hierzulande verfügbar. Kunden können über den sogenannten iTunes Pass, der sich direkt in der Passbook-App befindet, ihr Guthaben auf das iTunes-Konto übertragen. Die Autorisierung des Kaufs erfolgt über einen QR-Code auf dem Kundengerät. Den müssen Mitarbeiter des Apple Stores abscannen und der Betrag wird automatisch auf dem iTunes-Konto gutgeschrieben. Damit umgehen sie den Umweg über eine Gutschein-Karte.

Auch Amazon bringt sich in Sachen Mobile Payment in Stellung. In dieser Woche startete der E-Commerce-Riese ohne viel Brimborium eine eigene Wallet-App. Die befindet sich allerdings noch im Beta-Status und lässt Nutzer zum jetzigen Zeitpunkt lediglich Kunden- und Bonuskarten verwalten. Experten halten Amazon für den am besten als PayPal-Konkurrenten geeigneten Player. Ein Gegenwicht zur eBay-Bezahltochter wäre wichtig. Nicht nur für die Kunden selbst, sondern für den gesamten Markt.

Mobile-Payment-Experte Maik Klotz hat die Wahrscheinlichkeit, dass Apple noch in diesem Jahr eine eigenen Bezahllösung auf den Markt bringt, kürzlich so zusammengefasst: „So oder so, im Herbst werden wir mehr wissen. Darauf wetten, dass Apple dann eigenes Mobile Payment bringt, welches auch außerhalb von Flagshipstores eingesetzt werden kann, würde ich nicht. Auch in diesem Jahr werden wir vermutlich nicht mit dem iPhone im Handel bezahlen können, zumindest nicht mit einer Mobile-Payment-Lösung von Apple. Ob sich das 2015 ändert, ist ebenfalls ungewiss. Vielleicht ist es dann aber auch gar nicht mehr notwendig, weil es zuvor schon andere Lösungen geschafft haben.“ Daran hat sich bis heute nicht so viel geändert.
theinformation.comhandelsblatt.com

 


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare