Apple, denkwerk, MasterCard.

von Fritz Ramisch am 16.Juli 2014 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Apple macht ersten Schritt in Richtung Bezahldienst. In Japan können Kunden im Apple Store ihr iTunes-Guthaben ohne Verwendung einer Gutschein-Karte aufladen. Über den sogenannten iTunes Pass wird das Guthaben in die Passbook-App übertragen. Nach dem Kauf muss der Apple-Mitarbeiter lediglich den iTunes Pass vom iPhone des Kunden abscannen und der Betrag wird direkt auf dem dazugehörige iTunes Account hinterlegt. Damit umgeht Apple den Umweg über eine Gutschein-Karte.
weiterlesen auf mobilbranche.de

denkwerk hat für Ströer eine B2B-App entwickelt, die die Plakatierungsprozesse des Außenwerbers optimieren soll. Über die App können Plakatierer ihre Routen abrufen, ihre jeweiligen Werbeträger erkennen und ihre Aufträge dokumentieren. Die App soll an die von Ströer genutzte Wireless-Posting-Control-Software angebunden sein.
denkwerk.com

MasterCard kündigt NFC-Zwang an: Ab 2015 müssen alle neu installierten Kassensysteme mit der Übertragungstechnik NFC ausgestattet sein. Alte Bezahlterminals sollen ausgetauscht oder mit einem Update versehen werden. Bis 2018 sollen dadurch alle MasterCard-Bezahlterminals NFC-fähig sein. Bislang sind gerade einmal 30.000 der 600.000 Bezahlstellen mit NFC ausgerüstet.
handelsblatt.comt-online.de

Apple und IBM wollen gemeinsam Mobile-Enterprise-Lösungen entwickeln. Die einstigen Konkurrenten wollen sowohl im Hardware- als auch im Software-Bereich eng zusammenarbeiten. So will IBM etwa Apple-Geräte an seine Business-Kunden verkaufen, Apple sich im Umkehrschluss vor allem als Microsoft-Konkurrenz im Enterprise-Markt positionieren.
handelsblatt.com, wsj.com

Google will gemeinsam mit dem Schweizer Pharmakonzern Novartis eine smarte Kontaktlinse entwickeln. Die Kontaktlinsen-Technik für augenmedizinische Zwecke von Novartis soll für Diabetiker und gegen Altersweitsicht weiterentwickelt werden.
faz.net

Smaato, eine mobile Real-Time-Bidding-Plattform aus den USA, startet eine eigene Self-Serve-Publisher-Plattform. Über die SPP sollen App-Entwickler und Publisher mehr als 450 Mio Nutzer erreichen können, verspricht Smaato.
marketwatch.com

Linkedin hat Newsle übernommen. Die Benachrichtigungs-App durchsucht Blogs und Nachrichtenseiten nach Erwähnungen von Personen, die zu den eigenen Social-Media-Kontakten gehören.
wuv.de

– Anzeige –
Gründer werben günstiger: Startups (maximal drei Jahre jung und ohne Konzernanbindung) erhalten bei mobilbranche.de ab sofort 50 Prozent Rabatt auf alle Werbeformen. Weitere Infos in den Mediadaten oder direkt bei Florian Treiß: treiss@mobilbranche.de

– M-NUMBER –

26 Prozent der deutschen Online-Shops hat kein mobiles Angebot, so eine Studie des Vergleichportals idealo. Untersucht wurden Online-Shops aus Deutschland, UK, Frankreich, Italien, Spanien und Polen. Die wenigsten Händler setzen bei ihren mobilen Angebote auf Responsive Design.
weiterlesen auf mobilbranche.de

– M-QUOTE –

„Irgendetwas läuft da verdammt schief.“

Sameet Sinha, Analyst bei B. Riley & Co., über die anhaltend sinkenden Anzeigen-Preise und -Umsätze bei Yahoo.
wsj.com

– M-TRENDS –

Mobile AdWords-Anzeigen können Online-Umsätze steigern. Dazu müssen Webseiten-Betreiber die Werbemittel aber auch auf die mobilen Nutzer ausrichten. Dafür wiederum ist das richtige Timing ebenso notwendig wie die Optimierung der Webseite für mobile Endgeräte, wie die Digital-Agentur Löwenstark empfiehlt.
loewenstark.com

Mobilgeräte verändern Nutzungsverhalten von Pendlern. Am häufigsten checken die Befragten SMS (87 Prozent), E-Mails (84 Prozent), die Uhr (79 Prozent) und soziale Netzwerke (58 Prozent), hat Serviceplan in einer aktuellen Studie ermittelt. 63 Prozent der befragten Pendler nutzen unterwegs häufig Apps.
serviceplan.com

Mobile Videowerbung soll besser wirken als TV-Werbung. Das zumindest will eine Studie von Millward Brown, Tremor Video und der Mobile Marketing Association herausgefunden haben. Demnach wirkten 19 von 20 Mobile Video Ads besser als TV-Spots.
adweek.com

Mobile Werbung kurbelt programmatische Werbeausgaben an. Die sollen laut dem „Programmatic Advertising Report“ von BI Intelligence in den USA von 3,1 Mrd Dollar (2013) auf 18,2 Mio Dollar (2018) steigen – ein jährliches Wachstum von 42 Prozent. Allein mobile Werbung soll rund 6,8 Mrd ausmachen. Auch Videowerbung und RTB-Ausgabem steigen deutlich.
businesinsider.com

Firmenhandys stellen nicht nur wegen der Privatnutzung selbst ein Risiko dar. Auch der Verlust kann zur Verbreitung sensibler Daten führen. Rund 4,4 Mio Deutsche sollen schon einmal ein Firmenhandy verloren haben, hat YouGov in der aktuellen Studie ermittelt.
yougov.de

– M-KLICKTIPP –

Wie viel kostet eine App? Das ist mitunter nicht so einfach zu beantworten. Die Preise gehen je nach Umfang deutlich auseinander. Die Digitalagentur Crew hat ein nützliches Tool zur Ermittlung der Entwicklungskosten einer App – egal ob für iOS, Android oder Universal – entwickelt.
mobilbranche.de, howmuchtomakeanapp.com

– M-FUN –

Schlankmacher müssen nicht zwangsläufig mit einer unliebsamen Diät einhergehen. Selfie-Fans können sich jetzt mit einer App rank und schlank machen – zumindest optisch auf dem Foto. Mit Skinnee Pix können Nutzer selbst über ihr Wunschgewicht entscheiden und einstellen wie viel Kilo es weniger sein sollen.
sueddeutsche.de, itunes.apple.com

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten. Gerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare