Facebook, McDonald’s, Google.

von Fritz Ramisch am 22.Mai 2014 in Kurzmeldungen

+++ Sie haben ein Startup und wollen Entscheider aus dem Mobile Business direkt in ihrem E-Mail-Posteingang erreichen? Werben Sie in unserem B2B-Newsletter und sparen Sie 50 Prozent! Infos finden Sie in unseren neuen Mediadaten. +++

– M-BUSINESS –

Facebook will Audioerkennung in seine App integrieren. Über das Mikrofon des Mobilgeräts werden Audiosignale aufgenommen und mit einer Datenbank abgeglichen. So sollen automatisch Musik, Filme und TV-Inhalte erkannt und per Post geteilt werden. Die Funktion soll optional sein, verspricht das soziale Netzwerk. Facebook will Freunden, die den Post im eigenen Newsstream sehen, eine 30-sekündige Clip-Review servieren.
turi2.deengadget.desueddeutsche.denewsroom.fb.com

McDonald’s Österreich launcht LBS-Bestell-App: Die Fastfood-Kette lässt Kunden ab sofort eigene Filialen über die neue, kostenlose App QuickMac in der Umgebung suchen sowie Fritten und Co bestellen und bezahlen. Bezahlt wird per Paybox, Paypal oder Kreditkarte. Die Lieferung der bestellten Produkte ist noch nicht inbegriffen, wird aber ab Mitte Juni zumindest bei 20 Wiener Filialen angeboten.
locationinsider.de
Google startet Kiosk-App in Deutschland: Der digitale Zeitungskiosk soll über 130 deutschsprachige Magazine und Zeitungen anbieten. Zum Start sollen u.a. Publikationen von Bauer Media Group, dem Condé Nast Verlag, dem Spiegel Verlag und der Verlagsgruppe Handelsblatt angeboten werden.
n24.deheise.de

iWork für iCloud, die nach wie vor in der Betaphase befindliche Cloud-Lösung von Apple, bekommt ein Update: Ab sofort sollen bis zu 100 Nutzer gleichzeitig an Dokumenten der Büro-Software Pages, Numbers und Keynote arbeiten können. Numbers-Dokumente können u.a. als CSV-Datei exportiert werden. Indes soll es Hackern gelungen sein, Apple iCloud zu knacken.
heise.deengadget.dezdnet.de

Blackberry startet Internet-of-Things-Lösung: Der kanadische Smartphone-Bauer will im Rahmen des “Project Ion” jenseits des Hardware-Marktes Cloud-basierte Verwaltungssysteme für Connected Devices anbieten.
wsj.comzdnet.de

Spotify hat eigenen Angaben zufolge jetzt 40 Mio Nutzer. Allein 10 Mio Nutzer sollen für den Musik-Streamingdienst bezahlen.
bloomberg.comtechchrunch.com

– M-PEOPLE –

Evgenij Tovba ist ab sofort als Director of Technology für die Führung eines rund 20-köpfigen Teams aus Entwicklern und IT-Operations beim Mobile-Advertising-Spezialist YOC zuständig.
finanzen.net

– M-NUMBER –

Rund 30 Mrd Dollar soll Google in einer Kriegskasse auf ausländischen Konten lagern. Das Geld soll für Übernahmen ausländischer Unternehmen bereit stehen, erklärt Google in einem Schreiben an die Börsenaufsicht SEC. Eine Übernahme mit einem Volumen von vier bis fünf Milliarden Dollar sei erst kürzlich gescheitert.
spiegel.deforbes.com

– M-QUOTE –

„Mehr kann im Sinne von PayPal beispielsweise auch bedeuten, dass der Kunde seinen Kaffee noch vor dem Betreten des Cafes ordert, an der Kassenschlange vorbeigeht und den vorbereiteten Kaffee in Empfang nimmt – damit muss kein klassischer Bezahlprozess an der Kasse durchlaufen werden.”

Ercan Kilic, Leiter des Strategieprojekts Mobile Commerce beim Mobile-Commerce-Experten GS1 Germany, weiß, dass Mobile Wallets wirklich “mehr” bieten können als nur Mobile Payment und Coupons.
mobile-zeitgeist.com

– M-TRENDS –

Banken sollten beim Mobile Payment kundenzentriert denken, so das Strategiepapier des Mobile-Banking-Dienstes Monitise Group. Dafür sollten Geldinstitute unter Umständen mit externen Partnern zusammenarbeiten, um konkurrenzfähig zu bleiben. Denn in der Vergangenheit wurde beim Mobile Banking oft nur auf eine mobile Version der eigenen Internet-Plattform gesetzt.
monitise.com

Mobile Werbeausgaben sollen 2014 weltweit bei rund 17 Mrd Dollar liegen, so die Studie “Digital Ad Spending Benchmarks by Industry” von eMarketer. Allein der Handel wird dieses Jahr rund 3 Mrd Dollar für mobile Werbung ausgeben. Zum Vergleich: Der Handel investiert mehr als doppelt soviel (7 Mrd Dollar) in Desktop-Werbung.
emarketer.com (Kostenpflichtige Studie), mediapost.comappdevelopermagazine.com

Internet of Things eröffnet KMUs zwar neue Chancen, Sicherheitsbedenken bleiben aber: 82 Prozent der mittelständischen Unternehmen stehen dem Internet der Dinge positiv gegenüber. 46 Prozent rechnen gleichzeitig aber mit Mehraufwand durch Hackerangriffe, so eine Studie des Sicherheits-Unternehmens AVG.
business-on.de

Second Screen ist dabei zum First Screen zu werden: Laut der aktuellen Werbewirkungsstudie Mobile des Vermarkter OMS nutzen 95 Prozent der Befragten ihr Smartphone regelmäßig während des Fernsehens. 65 Prozent widmen dem Second Screen mehr Aufmerksamkeit als dem Fernseher.
ibusiness.de

Google will auf nahezu jedem internetfähigen Gerät Werbung ausspielen – egal ob Thermostat, Kühlschrank oder Armaturenbrett. Das geht aus einem internen Schreiben an die US-Börsenaufsicht hervor. Nach Bekanntwerden des Schreibens hat Google Pläne dementiert, Thermostate der kürzlich für 3,2 Mrd Dollar übernommenen Firma Nest zur Litfaßsäule machen zu wollen.
wsj.comgolem.deventurebeat.com (Dementi), wiwo.de

Internet-der-Dinge bindet Entwickler, so eine Studie der Developer Week unter 416 Software-Entwicklern. Demnach arbeiten 50 Prozent der deutschen Entwickler an einem IoT-Projekt oder werden das zukünftig tun. Laut der Untersuchung sollen zudem bis 2020 rund 20 Mrd Geräte über das Internet miteinander kommunizieren.
presseportal.de

– M-KLICKTIPP –

App Analytics für Beginner: In einem 23-seitigen E-Book gibt Localytics Einblicke wie Nutzer mit dem Measurement ihrer App starten und welche Schlüsselkennzahlen es gibt.
localytics.com (kostenlos nach Anmeldung)

– M-FUN –

Sprach-Weltmeister: Der Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) hat eine WM-App für Fußballfans gelauncht, die die gängigsten Begriffe und Redewendungen des Fußballeinmaleins übersetz. Über das interaktive Glossar können Nutzer mit Anhängern anderer Mannschaften jubeln oder schimpfen.
presseportal.de

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den MediadatenGerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen. 


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare