Smart App Linking, McDonald’s, Deutsche Bahn.

– M-GASTBEITRAG –

Smart App Linking gewinnt sowohl in klassischen Mobile-Advertising-Kampagnen als auch bei Mobile In-App-Retargeting an Bedeutung. Gerrit Rode von 360dialog erklärt, was hinter der Technologie steckt und gibt einen Marktüberblick.
weiterlesen auf mobilbranche.de

– M-BUSINESS –

McDonald’s testet Beacons “Made in Germany”: Die Fast-Food-Kette testet derzeit in 30 deutschen Filialen die BLE-Funktechnik. Ausrüster ist das 2013 gegründete Berliner Startup BEACONinside, das als erstes deutsches Unternehmen die Funksensoren in Deutschland herstellt. Neben den iBeacon-Funksendern, bietet BEACONinside ein Mobile Software Development Kit (SDK), mit dem Kunden ihre mobilen Anwendungen “iBeacon-fähig” machen können.
locationinsider.de

Deutsche Bahn testet mobiles Unterhaltungsprogramm in Zügen: Laut “Wirtschaftswoche” können Bahnreisende in ausgewählten ICEs während der Fahrt Dokumentationsfilme und Reportagen des NDR auf ihren Mobilgeräten abspielen. Die Tests sollen bis Ende des Jahres andauern, dann wird entschieden, ob Filme und Spiele ab 2015 in allen ICEs angeboten werden.
“Wirtschaftswoche”, S. 9

WhatsApp wächst auch nach der Übernahme durch Facebook ungebrochen weiter. Allein in Deutschland kommt der Messenger mittlerweile auf 31 Mio Nutzer, weltweit sind es jetzt bereits 480 Mio. “Wir wachsen im selben Tempo weiter wie bisher”, sagte WhatsApp-CEO Jan Koum.
netzoekonom.de

Twitter stampft seine erfolglose Musik-App zum 18. April ein. Knapp ein Jahr nach dem Launch des Musik-Empfehlungsdienstes #music ist die App schon fast wieder Geschichte. Twitter hatte im April letzten Jahres den australischen Musikempfehlungsdienst “We are hunted” übernommen und in seinen eigenen Kurznachrichtendienst integriert. Über die App sollten Nutzer anhand von Trends besonders populäre Musik entdecken.
wsj.comcomputerbild.de

Lenovo hat Mobility-Patente für über 100 Mio Dollar von der Rechteverwertungsgesellschaft Unwired Planet gekauft: Die Patentsammlung beinhaltet u.a. Patente für 3G- und LTE-Technologien. Damit will der chinesische Konzern, der kürzlich die Mobilgeräte-Sparte von Google gekauft hat, sein Mobile-Geschäft ausbauen.
zdnet.de

Apple will offenbar eine iTunes-App für Android veröffentlichen: Da die Downloads erstmals seit Einführung des iTunes-Store im Jahr 2003 rückläufig sind, muss Apple sich etwas einfallen lassen. Einem Bericht des für gewöhnlich gut informierten US-Blogs Billboard.com könnte iTunes Radio mit dem iOS-Update als Standalone-App veröffentlicht werden und für Android geöffnet werden.
billboard.com9to5mac.com (erste Gerüchte), curved.de, meedia.de

– Anzeige –
ASO-Seminar-Bielau90 % der Paid-Apps werden weltweit weniger als 500 Mal pro Tag heruntergeladen: Stefan Bielau zeigt Ihnen wie Sie ihre App in den App Stores sichtbar machen können. Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket für das mobilbranche.de-Seminar App Store Optimization & Mobile SEO am 22. Mai 2014 in Berlin zum 100 Euro günstigeren Frühbucherpreis!

– M-PEOPLE –

Heiko Genzlinger wird neuer CEO des Mobile-App-Marketing-Spezialisten Trademob. Der 45-Jährige war zuletzt Geschäftsführer von Yahoo Deutschland.
adzine.de 

– M-NUMBER –

50 Prozent der deutschen Internetnutzer surfen laut der aktuellen AGOF internet-facts von unterwegs aus im Netz. Innerhalb eines Jahres hat sich der Anteil der mobilen Internet-User um 7 Prozent erhöht.
statista.de

– M-QUOTE –

“2014 zielen wir bei Google auf Ausgaben in Höhe von annähernd drei Mrd Dollar. Bei Facebook peilen wir 650 bis 700 Mio an, womöglich sogar Richtung 800 Mio Dollar.”

WPP-Chef Sir Martin Sorrell will in diesem Jahr mehrere Milliarden in Online-Werbung investieren.
wiwo.de

– M-TRENDS –

Semantische Suchverfahren werden schon in wenigen Jahren die klassische Stichwortsuche ablösen, lautet die Prognose einer aktuellen Studie des Verbands der deutschen Internetwirtschaft eco. Demnach rechnen rund 83 Prozent der befragten IT-Experten damit, dass Suchanfragen schon im Jahr 2020 in normaler Umgangssprache gestellt werden. Durch die intelligente und automatisierte Verknüpfung von Daten werden Google, Bing & Co. künftig alltagstaugliche Antworten liefern, so die Erwartung.
presseportal.de

NSA-Affäre wird immer mehr zum Wirtschaftskrimi: Laut “Spiegel” soll die NSA auch chinesische Technikkonzerne – allen voran Huawei – massiv ausgeforscht haben. Huawei ist hinter dem US-Konzern Cisco der weltweit zweitgrößte Telekommunikations-Konzern. Der Zugang zum US-Markt blieb dem chinesischen Unternehmen bislang verwehrt, die Konkurrenz aus Fernost wird als Bedrohung empfunden und ist jetzt gestraft: Zu Spionagevorwürfen kommen jetzt Sicherheitszweifel.
spiegel.dehandelsblatt.com (Kommentar)

Nokia Solutions Networks (NSN) will in Berlin ein Sicherheitszentrum für mobile Breitbandnetze einrichten. Das Sicherheitszentrum soll Bedrohungsszenarien simulieren und entsprechende Sicherheitslösungen testen. NSN wolle eine Plattform für den Wissensaustausch mit Kunden, staatlichen Stellen sowie Geschäfts- und Forschungspartnern schaffen.
ip-insider.de

Tablets im Schuleinsatz: Ab 2015/2016 will das Bundesland Sachsen die ersten Schulen mit Tablet-Computern für den Unterricht ausstatten. Seit heute wird das Pilotprojekt “Klassenzimmer der Zukunft” an der TU Chemnitz Education (TUCed) erprobt. Ab Mai werden zunächst 20 Oberschul- und Gymnasiallehrer mit dem Ziel fortgebildet Mobilgeräte und Wissensdienste nachhaltig zu nutzen.
t-online.de

iOS dominiert Mobile-Traffic-Markt in den USA: 63 Prozent der mobilen Seitenaufrufe in den USA stammen von Apple-Geräten, so der dotMobi’s Global Device Traffic Index. Obwohl weltweit mehr Android-Geräte genutzt werden, bleibt Apple beim Traffic in einigen Ländern, etwa in Großbritannien, Australien und Kanada, führend.
wirelessweek.com

– M-KLICKTIPP –

Internet der Dinge überflügelt alle internetfähigen Geräte: BI Intelligence hat eine 87 Folien starke Präsentation zur Zukunft von Mobile veröffentlicht.
businessinsider.com

– M-FUN –

Handlesen per Smartphone: Angeblich will die Mehrheit der Menschen nicht wissen, wann der Sensenmann sie holen wird. Diejenigen, die es trotzdem interessiert können jetzt ihr Smartphone befragen. Die Lebenserwartungs-App des Deutschen Instituts für Altersvorsorge verrät die “wahrscheinliche” Lebenserwartung.
wie-alt-werde-ich.de

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den MediadatenGerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen. 

Diesen Artikel teilen

Unternehmen im Beitrag

Eine Antwort zu “Smart App Linking, McDonald’s, Deutsche Bahn.”

  1. […] {lang: 'de'} gapi.plusone.go();Tweet ;(function (d, s) { var x = d.createElement(s), s = d.getElementsByTagName(s)[0]; x.src = "https://www.xing-share.com/js/external/share.js"; s.parentNode.insertBefore(x, s); })(document, "script"); PLISTA.items.push({"objectid":43254,"title":"Stru00f6er kauft deutsches WhatsApp fu00fcr 50 Mio Euro.","text":"Datensicherheit hat seinen Preis: 50 Millionen Euro blu00e4ttert Medienunternehmer Dirk Stru00f6er laut "Rheinischer Post" fu00fcr die App-Schmiede Hoccer hin. Das 2010 gegru00fcndete Startup ist ein Ableger der Agentur Art+Com und hat eine App entwickelt, u00fcber die Nutzer sicher miteinander kommunizieren ku00f6nnen. Stru00f6er glaubt daran, dass "die Nachfrage nach sicheren Messenger-Apps in Zukunft exponentiell steigen" wird. Fu00fcr die Mehrheit der Anteile (51 Prozent) bezahlt Stru00f6eru00a0in Bar und Medialeistungen. Eine Werbekampagne u00fcber die Stru00f6er Media AG, die die App als WhatsApp-Alternative aufu00a0Plakaten oder Grou00dfleinwu00e4nden bekanntmachen soll, ist bereits in Planung.u00a0"Im Internet muss man Tempo machen, um Wettbewerber abzudru00e4ngen", so Wirtschaftsprofessor Klemens Sibicki, der eine Bewertung von 100 Mio Euro nicht fu00fcr u00fcberzogen hu00e4lt. Wu00e4hrend Nutzer der App Hoccer Classic Daten u00e4hnlich wie bei WhatsApp u00fcber einen Chat austauschen ku00f6nnen, wird u00fcber die App Hoccer XO via SMS, Mail oder persu00f6nlich kommuniziert. Informationen werden beim Versand verschlu00fcsselt, die Kommunikation soll anonym erfolgen.u00a0"Der Bedarf fu00fcr sichere Kommunikation im Internet wu00e4chst stark, darum erwarte ich weiter hohes Wachstum von Hoccer", sagt Firmen-Gru00fcnder und Chef Ju00e9ru00f4me Glozbach de Cabarrus. Ein Geschu00e4ftsmodell hat Stru00f6er auch schon im Sinn. Er will Unternehmen als zahlende Kunden gewinnen und die App als abhu00f6rsicheres Nachrichtennetz fu00fcr Mitarbeiter vermarkten.rnrp-online.dernrn- Anzeige -rnDieu00a0Mobile-Brancheu00a0trifft sich in Frankfurt: Am 13. und 14. Mai 2014 auf deru00a0M-Daysu00a0u2012 der Fachmesse mit Vortragsforen fu00fcr das Mobile Business. Die Veranstaltung fu00fcr mobile Kommunikations-, Vertriebs- und Consultinglu00f6sungen ist deru00a0gru00f6u00dfte Eventu00a0rund um das mobile Internet mit dem Fokus auf den europu00e4ischen Markt.u00a0Seien Sie dabei:u00a0www.m-days.de","url":"https://mobilbranche.de/2014/03/stroeer-whatsapp-mio/43254","img":"https://mobilbranche.de/mobilbranche/wp-content/uploads/2014/03/Bildschirmfoto-2014-03-24-um-12.57.00-150×150.png"}); PLISTA.partner.init(); Smart App Linking, McDonald’s, Deutsche Bahn. […]

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.