Infografik: Social TV lässt TV-Werbeumsätze in Web & Mobile wandern.

Social TV: Darunter versteht man die auf der Internettechnologie basierende Verknüpfung von traditionellem Fernsehprogramm und der mit dem TV-Programm verbundenen Nutzung von Social Media-Plattformen und Online-Inhalten. Die Interaktion des Zuschauers erfolgt meist durch Smartphones und Tablets, den so genannten “Second Screens”.

Die Unternehmensberatung A.T. Kearney erwartet, dass durch Social TV getriebene Online-Werbeumsätze bis 2016 jährlich um 25 Prozent steigen werden. “Sie werden somit einen deutlich größeren Anteil der globalen Werbeumsätze auf Kosten von TV-Werbeeinnahmen einnehmen. Eine Verschiebung der Werbeumsätze zu Online-Werbung von bis zu 22 Mrd US-Dollar halten wir für möglich”, sagt Axel Freyberg, Partner bei A.T. Kearney und Leiter der Communication, Media and Technology Practice. Die Unternehmensberatung meint, dass TV-Sender eigene Apps für Second Screens oder die verstärkte Kooperation mit anderen Marktteilnehmern vorantreiben sollten, um nicht Zuschauer und damit Werbeumsätze zu verlieren.

Mehr dazu in der folgenden Infografik:

Infografik-Social-TV

Weitere Infos auf atkearney.de/social-tv

Wollen Sie über die Entwicklungen im Mobile Business auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von mobilbranche.de im Formular oben rechts oder per E-Mail an abo@mobilbranche.de.

Diesen Artikel teilen

Unternehmen im Beitrag

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.