Telefónica bläst zum Gegenangriff auf WhatsApp und Skype.

Attacke auf Over-the-top-Anbieter: Der O2-Mutterkonzern Telefónica hat heute “TU Me” veröffentlicht, eine iOS-App, die mobilen Messengern und Internettelefonie-Diensten wie WhatsApp und Skype Paroli bieten will. Die App, die bald auch für Android erscheinen soll, läuft in jedem Mobilfunknetz und ermöglicht kostenlose Telefonate und Textnachrichten sowie den Austausch von Fotos, Locations und anderer Daten mit “TU Me”-Freunden. Damit präsentiert einer der wichtigsten Telekommunikationskonzerne Europas seine Antwort auf die sogenannten “Over-the-top”-Angebote (OTT), die über das Internetprotokoll netzübergreifend in nahezu allen Mobilfunknetzen weltweit verfügbar sind. Hatten die Telcos einst mit einer Abwehrhaltung darauf reagiert und ihren Kunden u.a. verboten, Internettelefonie-Dienste auf ihren Smartphones zu verwenden, setzt mittlerweile ein Sinneswandel ein: Das Geschäft mit Datentarifen macht bei den Anbietern bereits rund ein Drittel des gesamtes Umsatzes aus, so dass sie mittlerweile selbst ein großes Interesse haben, dass den Nutzern attraktive Internetdienste zu Verfügung stehen. Stephen Shurrock, Chef von Telefónica Digital, sagt: “Wir haben gesehen, wie Kommunikation-Apps auf Smartphones immer beliebter werden. Wir glauben daran, mit ‘TU Me’ eine noch bessere Lösung zu präsentieren, denn wir haben darin unser großes Wissen einfließen lassen, wie die Leute ihre Mobilgeräte nutzen.”  Unter der neuen Marke TU sollen bald weitere Produkte erscheinen.
bbc.co.uk, theverge.com, telefonica.de (Pressemitteilung), tumeapp.com (App-Download)

– Anzeige –
Platzieren Sie Ihre App in die Top Ten im Appstore – weltweit! Trademob bringt Ihre App binnen weniger Stunden an die Spitze des App Stores. An die Plattform für App Marketing sind über 100 Werbenetzwerke angeschlossen. Das Trademob Tracking misst Downloads und Nutzeraktionen in der App. So finden Sie neue App-Nutzer zu minimalen Kosten.
www.trademob.com

Wollen Sie über die Entwicklungen im Mobile Business auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von mobilbranche.de oben rechts im gelben Kästchen oder per E-Mail an abo@mobilbranche.de.

Weitere Meldungen von mobilbranche.de – dem täglichen Newsletter zum Mobile Web:
Microsoft-Manager Oliver Kaltner im Interview, Telekom startet Startup-Inkubator, Digital Pioneers präsentiert Flohmarkt-Alternative Stuffle. >>

Diesen Artikel teilen

Eine Antwort zu “Telefónica bläst zum Gegenangriff auf WhatsApp und Skype.”

  1. Ein Umdenken der Telefonkonzerne ist hier absolut nötig. Die Konkurrenz ist stark und unerbittlich. O2 erlaubt z.B. das Telefonieren mit dem Handy über IP. Allerdings müssen die Unternehmen noch ihre Datennetze stärken und ausbauen. Die sind wirklich zu schwach.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.