Google bringt Kleinunternehmer gratis ins Mobile Web.

Mobilize your Business: Unter diesem Motto startet Google eine neue Kampagne, mit der der Internetriese kleine und mittlere Unternehmen ins Mobile Web bringen will. “Die Konsumenten wollen mit ihrem Smartphone einkaufen”, sagt Ian Carrington, Googles oberster Mobil-Werbeverkäufer für Nord- und Zentraleuropa. “Doch wir können nicht erkennen, dass die Firmen überhaupt schon mobil-optimierte Websites haben, um den Leuten den Einkauf mittels Mobiltelefon zu erleichtern.” Darin liege derzeit die “größte Hürde für den Mobile Commerce”, so Carrington auf einer Pressekonferenz in London, denn nur 17 Prozent der Unternehmen hätten derzeit mobile Websites. Deshalb integriert Google in seinen kostenlosen Homepage-Dienst Google Sites nun die Funktion, binnen weniger Minuten eine Mobilseite für die eigene Firma zu erstellen. Das Design der Seiten mag vielleicht nicht State-of-the-Art sein, aber schon jetzt gibt es unterschiedliche Templates für verschiedene Geschäftszwecke. Zur Auswahl stehen sowohl Vorlagen für Onlinehändler als auch für lokale Geschäfte und Restaurants. Ganz uneigennützig ist die Initiative freilich nicht: Google erhofft sich dadurch einen Push für die mobile Werbevermarktung. Eben diese krankt bislang noch daran, dass manche Werbekunden zwar die AdWords-Werbung auch auf mobile Endgeräte ausspielen lassen, doch den Anzeigen oft mobil-optimierte Landing Pages fehlen. Auch bei der mobilen Display-Werbung soll es teils zu derartigen Problemen kommen, weil Werbekunden sie zwar auf Smartphones anzeigen lassen, ein Klick auf die Werbung dann aber zu einer normalen Website führt.
guardian.co.uk, googlemobileads.blogspot.com, google.com (Produktseite)

weitere Meldungen von mobilbranche.de – dem täglichen Newsletter zum Mobile Web:
O2 startet neue Werbekampagne für Smartphones, Spiegel Online nun auch als Android-App, Sybase 365 mit neuem Boss. >>

Diesen Artikel teilen

Eine Antwort zu “Google bringt Kleinunternehmer gratis ins Mobile Web.”

  1. Das ist für viele “Kleinst Unternehmen” oder Arbeitsgruppen bestimmt eine akzeptable und kostengünstige Lösung. Ein ernsthafter Portalbetreiber wird dies aber bestimmt nicht in Erwägung ziehen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.