Abschauen und lernen: Vom persönlichen Problem zur Nummer-eins-App.

von Sebastian Beintker am 31.Januar 2018 in App Business, News

Bei der Britin Ella Mills wird mit Anfang 20 eine seltene Nervenerkrankung festgestellt. Selbst entwickelte vegetarische und vegane Rezepte helfen ihr über die Erkrankung hinweg. Kurze Zeit später landete ihre App „Deliciously Ella“ auf Platz 1 der Charts. mobilbranche.de fasst die wichtigsten Schritte zum Erfolg ihrer App zusammen.

Wie alles begann

Ella Mills wird 1991 im englischen Städtchen Rugby geboren. Nach der Schule studiert sie Kunstgeschichte an der Universität St. Andrews. Noch während des Studiums bricht bei ihr eine seltenen Nervenkrankheit (Posturales Tachykardiesyndrom) aus. Es folgt eine Zeit der Schmerzen verbunden mit Erschöpfung und Kreislaufproblemen. Ein langer Krankenhausaufenthalt, Bettruhe und Medikamente bestimmen Ellas Alltag.

Zentrales Schlüsselthema und eigene, experimentelle Weiterentwicklung

Das Thema Ernährung wird zum Schlüsselthema für die junge Britin, die vor ihrer Erkankung eigenen Angaben zufolge „ein Zuckermonster“ gewesen ist. Nun beschäftigt sie sich intensiv mit dem Thema „gesundes Kochen“. Allerdings fällt ihr schnell ein Grundproblem auf: Gemüse ist zwar gesund, aber für den Gaumen nicht so sexy wie eine Kugel Schokoladeneis. So beginnt sie mit ihrem Schlüsselthema zu experimentieren, um das gesunde Kochen auf eine neue Ebene zu heben – zunächst nur für sich selbst.

Guter Content als stabile Business-Basis

Besonders interessant ist an diesem Punkt: Obwohl „Deliciously Ella“ heute eine erfolgreiche Marke mit einer Top-App, Bestsellerbüchern, Restaurants und eigenen Food-Produkten ist, entstand die Basis für dieses „kulinarische Universum“ zunächst nicht an einem „Marketing-Reißbrett“.

Die ersten Schritte setzte Ella zunächst nur für sich – aus eigenem Antrieb und aus intensivem Interesse an einem Thema, das sie für sich als Lösung erkannte und dann ganz persönlich weiterentwickelte. „Erstranging wollte ich Gemüse cooler machen“, sagt Ella.

Die richtige Strategie

Im nächsten Schritt gründet Ella 2012 den Blog „Deliciously Ella“, auf dem sie ihre selbst entwickelten Rezepte Interessierten kostenfrei zugänglich macht. Außerdem lässt sie die Leser an ihrem Leben und ihrer eigenen Geschichte teilhaben. Das erzeugt eine persönliche Ebene ohne Maske oder künstliche Inszenierung. Gleichzeitig entsteht eine starke Bindung zu den Lesern, deren Zahl immer größer und größer wird. Neben dem Blog baut Ella ihre Präsenz auf allen gängigen Social-Media-Plattformen auf und aus.

Die Anfangsphase ist bestimmt von großer eigener Investition ohne einen kapitalen Rücklauf. Gleichzeitig ist es möglich, auszuprobieren, zu lernen und Feedback zu bekommen. Und das zeigt sich zunehmend in der Anfrage nach privaten, kleinen Kochkurse. Die Events nehmen zu und ermöglichen es Ella schließlich, mit dem damit erwirtschaftete Geld eine eigene Rezepte-App zu entwickeln.

Die eigene App als logische Weiterentwicklung

2014 kommt die App „Deliciously Ella“ auf den Markt. Die Anwendung wird sofort ein riesen Erfolg. In den USA und in ihrer Heimat England landet sie sofort auf Platz 1 des iTunes-Store. Der Launch der Android-Version läuft kurze Zeit später ähnlich erfolgreich ab – und das, obwohl die App kostenpflichtig ist.

In der bis dahin kostenfreien Content-Strategie von Ella stellt das zu diesem Zeitpunkt eine Zäsur dar. Dem Erfolg tut dies keinen Abbruch. Der Grund für den Erfolg liegt im Fall von Ella in der großen und treuen Community. Auf die Frage „Welches Marketing-Geheimnis steckt hinter dem Erfolg von Deliciously Ella?“ gibt NGIN FOOD im unteren Teil des Beitrags eine deutliche Anwort. Pro Monat erreicht Ella über ihre Social-Media-Kanäle stolze 28 Millionen Menschen. Dank dieser treuen Fans war es möglich, eine Nummer-eins-App mit einem Umsatz von mehr als 1,6 Millionen Dollar zu schaffen.

Und selbst heute – fast vier Jahre später – nimmt die App einen stabilen und guten Platz ein, wie App Annie in folgender Übersicht zeigt:

Zusammenfassung der Schritte zum Erfolg

Für Deliciously Ella lassen sich also grob die folgenden Schritte auf dem Weg zu ihrer erfolgreichen App nachskizzieren:

  1. intensive Beschäftigung mit einem Thema, das einem persönlich am Herzen liegt
  2. persönliche Weiterentwicklung des Themas und Öffnung von neuen Möglichkeiten und Perspektiven
  3. kostenfreies Teilen der eigenen Erkenntnisse, Lösungen und Möglichkeiten mit anderen Menschen in einer eigenen Community (Blog und Social Media)
  4. gezielte Weiterentwicklung des eigenen Angebots aufgrund von Wünschen und Anfragen der Community (private Kochevents)
  5. Investition von Einahmen in neue Kommunikationsmöglichkeit (kostenpflichtige App)


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare