Wer zu spät kommt, kriegt nur noch die Randplätze: Apples HomePod startet im Frühjahr.

von Sebastian Beintker am 24.Januar 2018 in Künstliche Intelligenz, News, Voice

Es ist eine schwere Geburt. Und das hat mehrere Gründe. Neben der ungünstigen Verspätung von Apples smartem Lautsprecher trifft das Gerät auf einen Markt, der von Google Home und Amazon Echo extrem stark dominiert wird.

Bild: Apple

Zum Weihnachtsgeschäft hat es nicht geklappt. Nun soll der HomePod von Apple im Frühjahr in Deutschland starten. Ein detailliertes Datum kommuniziert der Apfel-Konzern aber nicht. Ebensowenig werden genaue Gründe für die Verspätung artikuliert. Für die englischsprachigen Länder USA, Großbritannien und Australien ist der HomePod bereits ab übermorgen (26.01.) für 349 Dollar vorbestellbar. Ab dem 9. Februar soll er in diesen Ländern dann auch im Laden stehen.

Was tun, wenn der Markt schon voll ist?

Nach dem Start wird die Eroberung des Marktes für Apples smarten Lautsprecher vermutlich die nächste große Hürde werden. Warum? Weil die Sprachassistenten von Google und Amazon gemeinsam über stolze 92,2 Prozent Marktanteil verfügen. Man darf deshalb sehr gespannt sein, wie Apple mit seinem schlechten Start und diesem bereits vorangelegten Missmatch umgehen wird.

– Anzeige –

Seminar „Mobile Marketing für Filialisten“ am 15. März 2018 in Berlin von Location Insider und mobilbranche.de: Klaus Polajner (Head of Mobile bei IPG Mediabrands) zeigt in dem ganztägigen Workshop, wie Einzelhändler Mobile-Daten gezielt so einsetzen können, dass die Zahl der Kunden in den Filialen und die Umsätze steigen. Mit vielen Best Cases und praktischen Übungen!
Jetzt informieren & anmelden!


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare