Studie: Die erfolgreichsten Power Words für Push-Nachrichten auf einen Blick.

von Sebastian Beintker am 19.Dezember 2017 in Mobile Marketing, News

Push-Nachrichten können sehr positive Effekte haben. Mit ihnen lassen sich Nutzer sehr gut zu einer App locken. Allerdings nur, wenn App-Macher und Marketer auch die richtigen Wörter nutzen. Die erfolgreichsten „Power Words“ hat Leanplum nun aus 2,6 Milliarden Push-Nachrichten herausgefiltert. Hier sind sie.

Das große Problem an Push-Nachrichten ist die sehr begrenzte Wortzahl. Viele App-Macher und Marketer stehen deshalb vor der Fragen: Welche Worte, Formulierungen und Begriffe haben den größten Effekt. Dies kann man durch langes Probieren und A/B-Tests selbst herausbekommen. Man kann aber auch ganz einfach den überaus hilfreichen und kostenfreien Report „Push Notification Power Words“ zu Rate ziehen, der nun erschienen ist.

Hier versammelt Leanplum auf 26 Seiten die erfolgreichsten „Power Words“, die zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember 2016 in 2,6 Milliarden analysierten Push-Nachrichten verwendet wurden. Zusätzlich gibt der Report wichtige Grundlagentipps, wie Push-Nachrichten grundsätzlich am besten funktionieren.

Im Folgenden fasst mobilbranche.de alle wichtigen Punkte des Reports übersichtlich zusammen.

Höflich, persönlich und vorteilhaft

Die Analyse der 50 am meisten genutzten Wörter brachte zunächst drei sehr entscheidende und grundlegende Aspekte einer erfolgreichen Push-Nachricht zu Tage. Grundsätzlich ist darauf zu achten, dass folgende drei Punkte erfüllt sind:

  1. Höfliche Begrüßung: mit Wörtern wie „hallo“, „herzlich willkommen“, „vielen Dank“
  2. Persönliche Situation schaffen: mit Anredewörtern wie „Sie“, „Ihr“, „wir“, „uns“
  3. Anreiz geben: mit Wörtern wie „Bonus“, „Belohnung“, „Chance“, „Sieg“

Verbal Aufmerksamkeit erzeugen

Über eine höfliche Begrüßung, die Schaffung einer persönlichen Situation und die Vermittlung von Vorteilen hinaus, hat Leanplum vier weitere Erkenntnisse gewonnen. Sie betreffen die Schaffung von Aufmerksamkeit durch ganz bestimmte Worte. Die Grundfrage lautet nämlich immer: Wie schaffen es App-Macher und Marketer durch die große Menge an Apps und die große Lautstärke der Konkurrenz am besten zur gewünschten Zielgruppe durchzudringen? Was gibt es zu beachten?

  1. Dringlichkeit erzeugen
  2. Exklusivität schaffen
  3. Emotion entfachen
  4. Preisvorteil verdeutlichen

Dringlichkeit erzeugen

Indem man eine zeitliche Dringlichkeit erzeugt, schafft man einen Handlungsdruck beim User. Last-Minute-Aktionen, in denen der Zielgruppe vermittelt wird, dass die „Uhr tickt“ und ein bestimmtes Angebot nur noch für einen sehr kurzen Zeitraum greifbar ist, sind nachweislich erfolgreicher als Angebote, die keine Dringlichkeit schaffen.

Dabei hat Leanplum folgende „Power Words“ analysiert und zeigt anhand einer Push-Nachricht, wie eine ideale Umsetzung aussieht.

Exklusivität schaffen

Exklusive Inhalte sind besonders reizvoll, weil sie nicht jedem zur Verfügung stehen. Marketer, die dies verbal umsetzen, erzeugen einerseits ein sehr persönliches Verhältnis zur Zielgruppe. Andererseits hat der Nutzer das Gefühl, Zugang zu einem ganz besonderen Angebot zu erhalten, was dadurch noch interessanter erscheint.

Folgende „Power Words“ waren dabei besonders erfolgreich. Eine Beispiel-Nachricht zeigt, wie eine erfolgreiche Umsetzung funktioniert.

Emotion entfachen

Emotionen können ein Schlüssel zum Erfolg von Push-Nachrichten sein. Aber Vorsicht, denn es gibt sowohl positive, als auch negative Zustände. Bei der Wahl der richtigen Worte ist deshalb viel Gefühl gefragt.

Leanplum zeigt anhand einer direkten Gegenüberstellung, welche emotionalen Worte positiv und welche negativ sind. In der angefügten Push-Nachricht wird deutlich, wie man verbal eine entspannte und angenehme Situation im Kopf der Zielgruppe erzeugen kann.

Preisvorteil verdeutlichen

Besonders erfolgreich sind Push-Nachrichten dann, wenn der Zielgruppe klar suggeriert wird, dass es sich um ein Angebot handelt, bei dem ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis besteht. Dies lässt sich hervorragend mit der Punbkt Dringlichkeit verbinden, wie das Nachrichten-Beispiel unten illustriert.

Die komplette Studie kostenfrei zur persönlichen Ansicht

Wer sich für die komplett Studie mit allen Details und weiteren Inhalten interessiert, der kann diese ganz einfach unter folgendem Link ansehen und herunterladen.

„Push Notification Power Words“


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare