App-Business: Facebook kauft App-Blockbuster tbh für Millionensumme.

von Sebastian Beintker am 18.Oktober 2017 in App Business, News, Social Media

Mit der Chart-Hit-App „to be honest“ (tbh) erweitert Facebook nun die firmeneigene Produktpalette an sozialen Netzwerken. In tbh werden Komplimente und positive Bewertungen anonym im eigenen Netzwerk verteilt. Der Preis soll sich unterhalb von 100 Millionen Dollar einpegeln.

Letzten Monat hatte mobilbranche.de bereits über die Blockbuster-App tbh berichtet. Die Senkrechtstarter-App voll Liebe, positiver Energie und emotionaler Momente wird nun das Social-Network-Portfolio von Facebook erweitern. „Als wir uns mit Facebook getroffen haben, stellten wir fest, dass wir viele der Kernwerte gemeinsam haben, die sich um das Netzwerken mit Menschen durch positive Interaktionen drehen“, teilten die Betreiber von tbh mit.

Preis und Eingliederung von tbh

Der genaue Preis für die Übernahme wurde offiziell noch nicht genannt. Informationen, die Techcrunch.com vorliegen, soll der Kaufpreis aber unter 100 Millionen Dollar liegen.  Interessant ist, dass die Gründer von tbh zukünftig direkt am Facebook-Stammsitz als Angestellte des Konzerns beschäftigt sind. Zum Vergleich: Die Gründer von Whatsapp und Instagram besitzen eigene Mail-Adresse und ein eigenes Bürogebäude.

Die positive Zukunft sozialer Netzwerke

Die Gründer von tbh haben eine ganz genaue Vision, wie die Zukunft von sozialen Netzwerken aussehen wird: „Im letzten Jahrzehnt lag der Fokus auf offener Kommunikation, der nächste Meilenstein werden die emotionalen Bedürfnisse der Menschen sein.“

Und der derzeitige Erfolg scheint ihnen Recht zu geben. Die von Liebe und positiven Inhalten erfüllte App tbh hat seit ihrem Start im Sommer 2016 nämlich schon 2,5 Millionen Nutzer in ihren Bann gezogen – und das, obwohl die App nun in wenigen US-amerikanischen Bundesstaaten verfügbar ist. Hier wird Mark Zuckerberg zweifelsohne für eine deutliche Erhöhung der Reichweite sorgen. Ob die Anwendung auch außerhalb der USA veröffentlicht wird, ist bislang noch nicht bekannt.

Quelle: tbh

– Anzeige –
Neue digitale Plattformen: Wie erweitere ich mein Geschäftsmodell für Smart TV, Connected Car, Sprachassistenten und das Internet der Dinge? Erfolgreiche Apps müssen heute längst nicht nur auf Smartphone oder Tablet beschränkt sein. Wie Sie durch kundenzentriertes Denken Ihre Zielgruppe auf den richtigen Wegen erreichen, verraten wir von bam! interactive in unserem Blog. Sie benötigen Unterstützung bei der Entwicklung oder Optimierung Ihrer Multiplattform-Strategie? Sprechen Sie uns gern an!


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare