Infografik: WeChat-Betreiber Tencent im Vergleich mit Facebook.

von Florian Treiß am 05.September 2017 in Infografiken, Mobile Messaging, Mobile Payment, News

Passend zu unserem Seminar „Chinesische Touristen mit WeChat, Alipay & Co erreichen“ am 23.11.2017 in Berlin hat sich Statista einmal angesehen, wie WeChat-Betreiber Tencent im Vergleich zu Facebook dasteht. Denn Tencent gilt u.a. wegen WeChat als das Facebook Asiens. Tatsächlich spielen die beiden Tech-Unternehmen gemessen an den Geschäftszahlen in einer Liga, wie Statista durch einen Vergleich der Geschäftszahlen festgestellt hat. Im 1. Halbjahr 2017 erwirtschafteten die Chinesen 15,7 Mrd Dollar Umsatz und 4,8 Mrd Dollar Gewinn. Bei der Nutzerschaft hat Facebook aber noch einen deutlichen Vorsprung, schließlich ist die Plattform – abgesehen von einer Blockade in China – nahezu weltweit verfügbar. Tencents erfolgreichstes Produkt ist mit 963 Millionen monatlich aktiven Nutzern (MAU) WeChat – eine Art digitale eierlegende Wollmilchsau, die unter anderem zum chatten, bezahlen oder shoppen genutzt werden kann. Allerdings hat WeChat bisher noch das Manko, dass es v.a. in China genutzt wird, wenngleich der Dienst schon seit längerem weltweit verfügbar ist. Aktuell rüstet sich Europa für den Start von WeChat Pay, der Zahlungsfunktion des Dienstes. Und in China ist „WeChat als Absatzkanal sowieso nicht mehr wegzudenken“, wie China-Experte Sven Spöde uns letztes Jahr im Interview sagte. Mehr zu WeChat, Tencent und Facebook in der folgenden Infografik:

Infografik: Facebook und Tencent im Vergleich | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Seminartipp

Seminar „Chinesische Touristen mit WeChat, Alipay & Co erreichen“ am 23.11.2017.
Immer mehr Firmen versuchen chinesische Touristen, die mit 2,5 Millionen Übernachtungen pro Jahr in Deutschland die zweitgrößte Reisegruppe aus Übersee darstellen, über chinesische Super-Apps wie WeChat oder Alipay zu erreichen. So hat Rossmann als erste große Einzelhandelskette flächendeckend in über 2.000 Filialen Mobile Payment mittels Alipay eingeführt und auch das Münchner Edelkaufhaus Ludwig Beck sowie der Frankfurter Flughafen setzen schon Alipay ein. Welche Maßnahmen im Tourismus-Marketing besonders wichtig und bereits jetzt umsetzbar sind, verrät China-Experte Sven Spöde in diesem Seminar.
Infos & Anmeldung hier!


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare