Snapchat: Mit „Crowd Surf“ und KI gegen Instagram.

von Sebastian Beintker am 15.August 2017 in Künstliche Intelligenz, News, Social Media

Logo SnapchatKling, kling, die nächste Runde hat begonnen. Im Kampf gegen Instagram setzt Snapchat nun auf das neue Tool „Crowd Surf“. Dank künstlicher Intelligenz soll es Bewegtbilder von Usern, die am gleichen Event teilnehmen, zu einem Gesamtvideo zusammenschneiden. So kann das Videomaterial von verschiedenen Usern bei einem Konzert zu einem großen Musikvideo mit verschiedenen Perspektiven zusammengeschnitten werden. Die Idee klingt interessant – doch wie funktioniert die Umsetzung?

Laut Techcrunch arbeitet das neue Feature sehr gut. So konnte mit „Crowd Surf“ am vergangenen Wochenende während des Auftritts der Sängerin Lorde beim San Francisco’s Outside Lands Musikfestival ein perspektivisches Musikvideo von ihrem Song „Green Light“ zusammengeschnitten werden. Im Gegensatz zu Techcrunch sind wir jedoch der Meinung, dass der Clip mit einem professionellen Video nicht mithalten kann – allerdings gut zu den trashigen Formaten von Snapchat passt.

Bereits vor drei Jahren hatte Snapchat mit seiner Funktion „Our Story“ die Vorstufe für die Entwicklung des aktuellen Features „Crowd Surf“ gestartet. Man darf gespannt sein, wie es weitergeht und wie lange es dauert, bis Instagram im „heißen Kampf“ um die User die Funktion kopiert oder in eigener Form weiterentwickelt.

– Anzeige –

Überzeugen Sie mit Ihrer integrierten Digitalen Werbestrategie. Nutzen Sie die Vorteile unseres erfolgreichen YOC Understitial Ad Formats für Mobile jetzt auch für Desktop. Damit rückt Ihre Werbebotschaft in den Fokus, ohne sich aufzudrängen – mit garantierter Sichtbarkeit und transparenten Preismodellen wie vCPM.
Kontaktieren Sie uns für mehr Informationen.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare