Crossmediales Marketing: Mobile-Urgestein YOC öffnet sich für Desktop-Werbung.

von Samuel Held am 04.Juli 2017 in Mobile Marketing, News

Nicht nur mobil: Das deutsche Mobile-Advertising-Urgestein YOC bringt sein erstes Desktop-Werbeformat auf den Markt. Die Desktop-Version der YOC Understitial Ad zeigt, dass YOC Werbung ganzheitlicher ausspielen will und auf crossmediale Kampagnen setzt. Bisher war das YOC-Angebot auf mobile Kampagnen beschränkt. Der Strategiewechsel zeigt, dass Werbung immer universeller wird und mobiles und stationäres Marketing nicht mehr getrennt voneinander betrachtet werden können.

YOC bewirbt sein Produkt damit, das es Werbung besonders harmonisch mit Content verknüpfen und so eine hohe Aufmerksamkeit für Brandkampagnen erreichen soll. Nutzer rufen solche Anzeigen durch Hinwegscrollen über eine Seite sukzessive auf, bis sie vollständig sichtbar ist. Das Format reduziert dabei störende Overlay-Formate im Sinne von „non-intrusive“ Advertising. YOC hat das Werbeformat 2015 für mobile Geräte entwickelt und damit einigen Erfolg gehabt. Dieser soll nun offenbar auch auf andere Geräte übertragen werden. „Wir wollen mit dem YOC Understitial Desktop Ad die ganzheitliche Werbestrategie unserer Advertiser unterstützen. Parallel dazu bauen wir die effiziente Monetarisierung der Desktop-Webseiten unserer Publisher aus“, sagt CEO Dirk Kraus. Als ersten Kunden gewann YOC Pepsi in Polen für eine crossmediale Kampagne.

YOC, 2001 in Berlin gegründet, arbeitete bereits mit Marken wie Microsoft, Google, Mercedes-Benz, Vodafone, Coca-Cola, Dior oder Samsung zusammen. Bislang fand die Vermarktung und Entwicklung von Anzeigen aber nur über mobile Werbeformate statt. Die Öffnung fürs Desktop-Marketing darf also als Strategiewechsel gesehen werden. Einerseits will YOC die funktionierende Technologie wohl an ein breiteres Publikum verkaufen. Andererseits ist die Entwicklung ein Zeichen, dass Mobile und Desktop im Marketing nicht mehr strikt getrennt werden können. Marketingstrategien müssen mittlerweile darauf abzielen, Kunden auf verschiedenen Geräten gezielt anzusprechen.

– Anzeige –

Wie misst man den Erfolg von Mobile Marketing? – Neues Ebook von Adjust
Wie weiß ich überhaupt welche meiner Mobile Kampagnen Umsatz bringt? Wie funktioniert Attribution für Mobile Apps? Welche Rolle spielen CPI, CPC, CPA oder CPM? Diese und weitere Antworten bei uns im Ebook.
Jetzt kostenlos Downloaden!


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare