Apple: Die Zukunft gehört der Augmented-Reality-Brille.

von Samuel Held am 03.Juli 2017 in Augmented Reality, News, Wearables

Brille statt iPhone: Apple treibt die Entwicklung der Augmented Reality (AR) voran. Das ARKit für iOS 11 ist ein Meilenstein für die Technologie und immer mehr AR-Unternehmen werden zugekauft. Zusätzlich arbeitet Apple wohl auch an eigenen AR-Glasses. Die Brillen könnten die Zukunft des Unternehmens sein und langfristig sogar das iPhone verdrängen. Bis eine ausgereifte Brille auf den Markt kommt, dürfte es aber noch ein bisschen dauern. Laut Branchenkennern ist ein Start für das Jahr 2020 geplant, das Wearable soll dann zunächst 1.300 Dollar kosten. Branchenkenner Gene Munster geht davon aus, dass der iPhone-Markt nach 2019 nicht mehr wachsen wird. Die Brille könnte dann Apples neuer Umsatzmagnet werden.

Die Arbeit an einer Datenbrille ist zwar nicht bestätigt, vieles deutet aber darauf hin. Zuletzt wurde das deutsche Unternehmen SensoMotoric Instruments aufgekauft. SensoMotoric Instruments ist auf das Eye-Tracking spezialisiert und könnte so Grundlagentechnologie für eine Brille liefern. Schon seit Jahren investiert Apple in die erweiterte Realität. 2015 kaufte Apple beispielsweise das ebenfalls deutsche Unternehmen Metaio, was wohl maßgeblich zur Entwicklung des ARKits beitrug.

Derzeit arbeitet Apple daran, die Nachfrage für eine AR-Brille zu generieren. Mit dem ARKit für iOS 11 wird die Entwicklung von passenden Apps vorangetrieben und Millionen von Nutzern werden bald Zugriff auf fortschrittliche Augmented Reality bekommen. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Technologie an bestimmten Punkten an Grenzen stoßen wird, genau dann wenn eine passende Brille die Bedienung der erweiterten Realität einfacher machen könnte. Sollte sich die Augmented Reality mit iOS 11 durchsetzen, dürften also auch die Apple Glasses ein Erfolg werden.

Zehn Jahre nach dem Start des iPhones arbeitet Apple also offenbar an einem alternativen Produkt für die Zukunft. Bei einer ausgereifteren Augmented Reality könnte der Bedarf für eine Datenbrille tatsächlich vorhanden sein. Apple wäre dann auch in der neuen Produktkategorie ein Vorreiter.

– Anzeige –

Mobile in Retail Conference 2017 – Der internationale Branchentreff.
Auf der Mobile in Retail Conference am 18. und 19. Oktober 2017 erreichen Sie über 500 Mobile-Entscheider der großen Retailer und Brands in Berlin.
Dieses Jahr erwarten Sie spannende und internationale Vorträge zu Trends, Insights und Strategien des Mobile Commerce.
Jetzt anmelden und noch bis 21. Juli vom Frühbucherrabatt profitieren!


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare